Monatsarchive: November 2012

Bilder von der H&E 2012

Es muss ja nicht immer ewig dauern. Hier meine Bilder von der Hobby & Elektronik 2012 in Stuttgart.

Commodore Fahne

Die Tagesberichte zur H&E 2012 finden sich unter folgenden Links:
Kurze Vorankündigung der Hobby & Elektronik 2012
1. Tag: Die Show beginnt
2. Tag: Dance On The Floor
3. Tag: Messesplitter
4. Tag: Das letzte Gefecht

Natürlich gibt es auch eine offizielle Presseinformation zum Stuttgarter Messeherbst. Zur H&E 2012 findet man dort allerdings nur vier Zeilen. Der Termin der nächsten Hobby & Elektronik steht ebenfalls schon fest. Man trifft sich wieder vom 21.11. – 24.11.2013.

Veröffentlicht unter Events | Hinterlasse einen Kommentar

Wahre Fans (7)

Wirkliche Commodore-Fans achten natürlich immer und jederzeit auf eine stilechte Ernährung. Da aber echte Hühnerköpfe (Chickenheads) nicht wirklich bekömmlich sind, nutzt er jede Gelegenheit, um sich diese in schmackhafterer Form einzuverleiben. Im wahren Leben sind solche Chancen dünn gesät. Welch ein Glück, wenn man dann einmal einem freilaufenden Commodore-Keks begegnet.

Ein Commodore-Keks in seiner Bruthöhle

Auf der Hobby & Elektronik in Stuttgart hatten wir sogar das Glück, eine ganzen Dose voll Kekse bestaunen und auch essen zu dürfen. Zu verdanken hatten wir dieses unverdiente Privileg unserem Freund Prof Pi², der sich zur Feier des 30. Jahrestages des C64 bereit erklärt hatte, diese kleinen Meisterwerke zu backen.

Commodore Kekse in der Schachtel Commodore Kekse vor der Kamera

Es dürfte jetzt grob geschätzt zehn Jahre her sein, dass uns dieses Glück schon einmal wiederfahren war. Commodore-Kekse, immer wieder ein Genuß!

(wird fortgesetzt)

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

HE2012: Das letzte Gefecht

11:05 h

Um auf dem CBM 4032 beim VzEkC etwas anderes als nur die Einschaltmeldung laufen zu lassen, schließen wir zusätzlich ein PET-SD an und wollen die „ActionGames“ für CBM 4001 Series Computer von SD-Karte auf das angeschlossene 8050-Laufwerk kopieren. Möglicherweise war das Drive keine Konkurrenz gewöhnt, jedenfalls reagiert es beleidigt und äußert seinen Ärger durch Fehlerblinken. Und wieder ein Patient mehr! Die CBM 8050 wird durch ein SFD-1001 ersetzt und so der 4032 doch noch mit Software versorgt.

12.10 h

Statt des „üblichen“ Diskettenstapelns müssen sich beim ersten Gewinnspiel des heutigen Tages vier Kandidaten bei Space Lords der Feuerbälle erwehren. Was vor wenigen Minuten harmlos begann, wurde schnell ein Spiel auf T-Shirt oder Nichts. Die Junge Dame mit dem größten Siegeswillen räumt letztlich alle Konkurrenten aus dem All und zieht stolz erst das gewonnene T-Shirt an und dann von dannen.

Space Lords-Gewinnspiel Siegerin im Space Lords-Duell

14.41 h

Der Lärmlevel erreicht erneut einen nervtötenden Höhepunkt. Ich versuche mit der Digitalkamera ein paar „akustische Impresionen“ einzufangen. Diese Kakophonie raubt einem fast den Verstand.

Abspielen von Medien

15:38 h

Skern hat inzwischen eine lange Liste von Fehlern und Problemen sowohl beim Flyer Modem (ein Update der Firmware half auch nicht viel) als auch beim Fairlight HTML-Viewer gesammelt. Irgendwie funktioniert seine handgepatchte Version als Internet-Browser und irgendwie auch wieder nicht.

16:12 h

Das letzte T-Shirt wird an den Sieger des letzten Gewinnspiels überreicht. Diskettenstapeln! – Was sonst? Über zwei Ebenen ist aber in diesem Jahr kein Kandidat hinausgekommen. Das letzte T-Shirt war nicht wirklich das letzte. Zwei sind noch vorhanden! Bei Interesse bitte melden. Wer zuerst kommt, erhält den Zuschlag. Die Shirts sind in Größe L (fallen aber etwas größer aus) und für 15.00 Euro (das entspricht dem Einkaufspreis inkl. Porto & Verpackung) zu haben.

17:49 h

Kurz vor dem offiziellen Ende verlassen uns die ersten Standmitarbeiter. Die Bundesbahn fährt zwar sonst nie pünktlich, aber wenn man eine Verspätung braucht, dann eben doch. Wenige Minuten später beginnt um 18 Uhr das große Zusammenpacken (dabei stellen wir fest: Skern hat ein paar Kabel vergessen). In der ganzen Halle bricht eine leichte Hektik aus.

20:54 h

Es ist geschafft. Alle Kisten und Geräte sind in den Autos verpackt, die Tische zusammengeklappt und die Stühle zusammengestellt. Wir fahren heimwärts. Tischfolien und Werbeflyer bleiben als Messe-Müll zurück. Auf die Minute genau zwei Stunden später bin ich zuhause.

Ende einer Messe: die Lichter gehen aus
Ende einer Messe: die Lichter gehen aus

22:09 h

Kisten, Kasten, Schachteln, Tüten, Monitore und Computer sind jetzt wieder im Haus. Über der letzten Kiste breche ich erschöpft zusammen. Ich schaffe es noch, mich in einen Sessel zu schleppen. Nach einiger Zeit erwache ich aus dem Halbkoma und schreibe diese Zeilen. In meinen Ohren summt und pipst es noch immer. Und wie jedes Jahr stellt sich die Frage: Warum tut man sich das an? Und wie immer gibt es darauf keine eindeutige Antwort. Vielleicht findet man sie ja nach der nächsten Hobby & Elektronik.

Nachbearbeitung (30.11.2012): Bilder und Audio ergänzt

Veröffentlicht unter Events | 1 Kommentar

HE2012: Messesplitter

+++ beim VzEkC ist gestern auch noch ein Monitor abgeraucht +++ wir konnten aushelfen +++ meine SuperCPU scheint hingegen doch nicht defekt zu sein +++ das Netzteil des C128 war wohl einfach nur zu schwachbrüstig +++ Altersschwäche! +++ dafür will die RAM-Link nicht mehr +++ und warum die CMD-HD zwischenein einen Error 78 meldete, will sich mir auch nicht erklären +++ so langsam macht das keinen Spaß mehr +++ Dinge gehen, Dinge kommen +++ Gerade hat uns ein freundlicher Besucher seinen wenig gebrauchten Commodore 1520 Plotter vorbeigebracht +++ fein, fein! +++

+++ Skern bastelt am Offline-HTML-Viewer von Fairlight herum +++ der war mal auf einer Diskette der 64er +++ jetzt schreibt er den Code um, damit der Viewer mit dem Flyer-Modem auch online funktioniert +++ wir würden ja empfehlen, sich den Quellcode geben zu lassen, aber er hackt lieber HEX-Codes +++

Flyer-Modem OnlineHTML-Viewer

+++ bei den Gewinnspielen um unsere tollen Preise, sind bisher noch keine wahren Meister erschienen +++ der beste Wert bei C64anabalt liegt immer noch unter 1500 Meter und beim Diskettenstapeln wurden auch nie mehr als zwei Ebenen erreicht +++ die Chancen, hier billig ein T-Shirt oder eine Ausgabe der RETURN zu gewinnen, sind also hoch +++ mit steigendem Besucherstrom, die letzte zwei Tage war nicht allzuviel los, steigt leider auch der Lärmpegel +++ die Musik bei Hardsync oder Space Lords ist daher kaum wahrzunehmen +++ Radaubanausen! +++

+++ zwischenein habe ich eine kleine Exkursion nach Reutlingen durchgeführt +++ und wieder ein C128D (ohne Blech) gerettet +++ der Dank geht an den edlen Spender +++ AnnaChristina war heute hier und wir haben ein bisschen über den Megabit 128-Adapter geplaudert +++ die Tanzmatte und Hardsync haben wir jetzt weggepackt, es ist einfach zwecklos bei dem Lärm +++ alle sind genervt +++ nur Skern hat Ohrstöpsel und programmiert unbeeindruckt weiter +++

Nachbearbeitung (30.11.2012): Bilder und Links ergänzt

Veröffentlicht unter Events | 1 Kommentar

HE2012: Dance On The Floor

Nachdem wir schon gestern unsere Paddles wieder in Gang setzen konnten, wurde heute die Tanzmatte „bearbeitet“. Von den Kollegen der Auge e.V. haben wir ein paar Transistoren bekommen, die Skern als elektronische Schalter in die Tanzmatte eingebaut hat. Jetzt sind die Signalpegel eindeutig entweder bei 0V oder 5V und alles funktioniert tadellos.

Hardsync mit Tanzmatte Test der Tanzmatte
Hardsync (Photo) – Härtetest der Tanzmatte (Video)

Bei unseren täglichen Wettbewerben wird so manches T-Shirt vergeben. Eine immer beliebte Disziplin ist das Diskettenstapeln. Zwar konnte der Rekord von 2007 (fünf Etagen) bisher nicht annähernd erreicht werden, doch allein was zählt ist etwas besser zu sein als der Gegner. Und so sehen Gewinner aus:

Diskettenstapeln, die letzte spannende Sekunde

Heutiger Gewinner beim Diskettenstapeln
Die letzte spannende Sekunde (Video) – So sehen Gewinner aus (Photo)

Nachbearbeitung (01.12.2012): Bilder ergänzt und Videos aktualisiert

Veröffentlicht unter Events | Hinterlasse einen Kommentar

HE2012: Die Show beginnt

Der diesjährige Messeauftritt der CCL steht ganz im Zeichen von 30 Jahre Commodore 64. Daher haben wir zusätzlich zum üblichen Flyer auch Aufkleber und T-Shirts bedrucken lassen. Dreimal täglich veranstalten wir kleine Wettbewerbe. Zu gewinnen gibt es Konfekt (Hallorenkugeln), Exemplare der letzte Ausgaben der RETURN, 30-JahreC64-T-Shirts und Commodore-Kekse.

30 Jahre C64 (Das Original des C64 Photos ist von Bill Bertram)
Das Original des C64 Photos ist von Bill Bertram

Rauchzeichen: Wie nicht anders zu erwarten, ist der erste Messetag auch immer voller und ungeplanter (ungewollter) Ereignisse. Gleich am frühen Morgen ist nebenan, beim Verein zum Erhalt klassischer Computer, ein Commodore 710 (CBM2) abgeraucht. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Auch sein späterer Nachfolger als Ausstellungsstück, ein PET 2001, gab schnell seinen Geist auf. Soviel zum „Erhalt“ klassischer Computer. Der Zahn der Zeit nagt unaufhaltsam.

Treiberprobleme: Auch bei uns läuft nicht alles nach Plan. Der gestrige Umbau der Tanzmatte für Hardsync war nicht wirklich erfolgreich. Die Folien der Matte haben einen zu hohen Restwiderstand. Je nach Rechner funktionieren mal zwei (Oben, Feuer) oder vier (zusätzlich noch Rechts und Links) Felder doch niemals das Feld Unten. Wir brauchen dringend ein paar Transistoren als Treiber aber sowas gab es hier auf der Messe vielleicht mal von 20 Jahren zu kaufen.

Zitterpartie: Auch eines der zwei Paddel-Paare, die wir für Space Lords brauchen, hatte eindeutig eine Macke. Obwohl originalverpackt und „neu“ haben die Potentiometer irgendwie gelitten. Dass ausgerechnet das damals in der „schönen“ Verpackung angelieferte Paar zu schwereren Zuckungen neigte, beweist einmal mehr die alte Lebensweisheit: Mehr Schein als Sein!

Beim Öffnen der Paddles zeigte sich im Potentiometer eine schmierige, zähklebrige Substanz, vermutlich verharztes Kontaktöl. Nach einigen Mühen konnten wir diese mit Alkohol und Tüchern soweit von den Kontaktflächen entfernen, dass die Paddles wieder Einsatzfähig sind. Kontaktöl „nachzufüllen“ haben wir uns aber gespart.

Bombmania, wie immer ein Besuchermagnet
Bombmania ist auch 2012 wieder ein Besuchermagnet

Flickwerk: Zu erwähnen wäre noch, dass Frank Erstling von der RETURN diesmal nicht persönlich dabei ist. Er hat uns aber ein dickes Paket mit den letzten drei Ausgaben der RETURN zukommen lassen. Diese gibt es hier zum Messepreis von 5 Euro. Dabei grenzt es an ein Wunder, dass das Paket noch rechtzeitig angekommen ist, hatte es DHL doch geschafft das Paket unterwegs zu „verlieren“ (es stellte sich später heraus, dass es geplatzt war und mit Klebeband geflickt werden musste). Dann hieß es, es wird nächste Woche Montag geliefert. Ein bisschen spät für eine Messe, die nur bis zum Sonntag dauert. Aber, Glück im Unglück, kam es doch noch am Dienstag an.

Nachbearbeitung (30.11.2012): Bombmania-Bild und Zwischentitel hinzugefügt

Veröffentlicht unter Events | Hinterlasse einen Kommentar

Commodore Links

Commodore Links (Messe-Flyer)

Veröffentlicht unter Allgemein, Events | Hinterlasse einen Kommentar

Pakete für die H&E #4 Space Lords

Inzwischen ist ein weiteres Paket angekommen. Jetzt sind es vier! Da das Spielen von Bomb-Mania zu viert soviel Spaß bereitet, man aber auf der Messe auch mal etwas Abwechselung benötigt, habe ich bei RGCD ein Steckmodul mit Space Lords (Centaurus) bestellt. Das gibt mir zudem Gelegenheit meine Paddles einem ernsten Belastungstest auszusetzen.

Paket aus England mit Space Lords-Plastikbox

Inhalt der Space Lords-Plastikbox

Space Lords für den C64 ist angelehnt an das klassische Arcade/Atari 2600-Spiel „Warlords„. Bei der C64 16KB Cartridge Competition, im Jahr 2011 belegte das Programm den vierten Platz. ALeX, Retrofan and Taxim von P1X3L.net haben den Competition-Beitrag nochmals überarbeitet und an vielen Stellen optisch und vom Gameplay her verbessert. Diese neue Version „Centaurus“ ist jetzt, seit Ende Oktober, als 16KB Steckmodul ab 20 Pfund über RGCD zu beziehen. Eine Download-Version gibt es schon, mit Dokumentation, zu einem zehntel des Preises.

Space Lords Screenshots (Quelle: RGCD)

Wer das Spiel zuvor einmal selber testen will, kann dazu die frei verfügbaren (alten) Versionen Andromeda und Andromeda II nutzen. Space Lords kann nicht nur mit Paddles, sondern auch diversen anderen Eingabegeräten (unter anderem dem Protovision 4-Player-Adapter) gespielt werden. Verschiedene Spielmodi, auch für schnelle Duelle, und eine KI, falls mal keine weiteren drei Mitspieler zur Verfügung stehen, sorgen bei Space Lords für Spielspaß auf jede Party und zu Hause.

Veröffentlicht unter C64, Events, Soft | Hinterlasse einen Kommentar

Pakete für die H&E #3 Turbo Chameleon 64

Das dritte Paket enthielt ein Turbo Chameleon 64 (TC64) mit Dockingstation und Zubehör (Blog-Link); gebaut von individual Computers und bestellt über Vesalia. [Das TC64 ersetzt mittels FPGA-Technologie alle üblichen Steckmodule; bietet eine REU mit 16 MB, VGA-Anschluss, 1541 Emulation auf SD-Karte und Turbo-Funktionen sowie PS/2-Maus- und Tastatur-Unterstützung. Im Stand-Alone-Mode ersetzt das Chameleon den kompletten C64 inklusive VIC und SID.] Wir sind zwar „retro“ aber nicht von gestern. Auf der Hobby & Elektronik Messe in Stuttgatt werden wir daher nicht nur viele „historische“ Computer zeigen, sondern auch moderne Hardwareentwicklungen präsentieren.

Chameleon und Zubehör

Da man das TC64 leider nicht am C128 betreiben darf, werde ich es wohl nur im Stand-Alone-Modus nutzen können. Dieser Modus bietet allerdings nicht nur einen FPGA-Ersatz für den Commodore 64 sondern auch die Möglichkeit andere FPGA-Cores zu installieren, zum Beispiel für den Sinclair Spectrum oder Atari 2600.

Umfassende Infos und weiterführende Links gibt es auf der inoffiziellen Entwicklerseite. Firmwareupdates und Tools findet man beim Hersteller. Und im Forum64 wurde sogar ein spezielles Unterforum eingerichtet, in dem diverse Detailfragen diskutiert werden.

Veröffentlicht unter C64, Events, Hard | Hinterlasse einen Kommentar

Pakete für die H&E #2 Hardsync: Just Dance 64

Das zweite Paket, die große Kiste, enthielt eine PS1/PS2-Tanzmatte. Nicht, dass ich ein großer Tänzer bin, aber, wenn alles klappt wie vorgesehen, wollen wir Hardsync von Linus Åkesson auf der Messe präsentieren. Ohne Tanzmatte, die von Skern noch neu verdrahtet werden muss, wäre das aber ziemlich langweilig. Ich bin jetzt schon auf die schreckerstarrten Gesicher der Kollegen vom Wii-Stand gespannt, wenn die Girlies nicht bei ihnen mit Just Dance oder Dancing Stage, sondern bei uns mit Hardsync abrocken.

Tanzmatte fuer Hardsync

Das Tanzspiel Hardsync wurde am 4. November 2012 veröffentlicht (siehe CSDB). Linus gibt eine sehr ausführliche Beschreibung des Programms und der Hardware auf seiner Homepage (dort findet man auch das Programm, SID- und MP3-Tunes, Tools und Hinweise zum Erstellen eigener Musikzusammenstellungen und ein Video). Inspiriert wurde das ganze von Spielen wie Dance Dance Revolution (Dancing Stage) und StepMania. Allerdings erspart uns Hardsync das übliche Pop-Gedudel der Konsolenspiele und ersetzt es durch klaren SID-Sound.

Hardsync: Musikauswahl

Hardsync: Optionsmenue

Das Spielprinzip ist simpel: Entsprechend dem Rythmus werden Pfeile angezeigt, der Tänzer muss dann im richtigen Moment den richtigen Pfeil auf der Tanzmatte antippen. Nicht so ganz mein Stil aber viele haben Spaß daran. Noch vor 20 Jahren wäre das auf dem C64 eine Killerapplikation gewesen (immerhin besteht ja ca. die Hälfte der Bevölkerung aus weiblichen Wesen).

Hardsync: Tanzen nach Pfeilen (1)

Hardsync: Tanzen nach Pfeilen (2)

Da heutzutage keiner Tanzmatten für den C64 herstellt, muss man andere Wege beschreiten, um diese doch anschließen zu können. Linus hat auf seiner Homepage die erforderlichen Infos für seine Lösung, einen PS2/Joystick-Konverter auf Basis eines ATmega88, bereitgestellt. Es gibt darüber hinaus fertige PSX64-Adapter zu kaufen (nur derzeit leider nicht). Man kann allerdings auch einfach die überflüssige Elektronik rausrupfen und die Kontakte direkt mit dem JoyPort verbinden (was die bevorzugte Methode bei der Hobby & Elektronik sein dürfte).

Veröffentlicht unter C64, Events, Hard, Music, Soft | Hinterlasse einen Kommentar