HE2012: Das letzte Gefecht

11:05 h

Um auf dem CBM 4032 beim VzEkC etwas anderes als nur die Einschaltmeldung laufen zu lassen, schließen wir zusätzlich ein PET-SD an und wollen die „ActionGames“ für CBM 4001 Series Computer von SD-Karte auf das angeschlossene 8050-Laufwerk kopieren. Möglicherweise war das Drive keine Konkurrenz gewöhnt, jedenfalls reagiert es beleidigt und äußert seinen Ärger durch Fehlerblinken. Und wieder ein Patient mehr! Die CBM 8050 wird durch ein SFD-1001 ersetzt und so der 4032 doch noch mit Software versorgt.

12.10 h

Statt des „üblichen“ Diskettenstapelns müssen sich beim ersten Gewinnspiel des heutigen Tages vier Kandidaten bei Space Lords der Feuerbälle erwehren. Was vor wenigen Minuten harmlos begann, wurde schnell ein Spiel auf T-Shirt oder Nichts. Die Junge Dame mit dem größten Siegeswillen räumt letztlich alle Konkurrenten aus dem All und zieht stolz erst das gewonnene T-Shirt an und dann von dannen.

Space Lords-Gewinnspiel Siegerin im Space Lords-Duell

14.41 h

Der Lärmlevel erreicht erneut einen nervtötenden Höhepunkt. Ich versuche mit der Digitalkamera ein paar „akustische Impresionen“ einzufangen. Diese Kakophonie raubt einem fast den Verstand.

Abspielen von Medien

15:38 h

Skern hat inzwischen eine lange Liste von Fehlern und Problemen sowohl beim Flyer Modem (ein Update der Firmware half auch nicht viel) als auch beim Fairlight HTML-Viewer gesammelt. Irgendwie funktioniert seine handgepatchte Version als Internet-Browser und irgendwie auch wieder nicht.

16:12 h

Das letzte T-Shirt wird an den Sieger des letzten Gewinnspiels überreicht. Diskettenstapeln! – Was sonst? Über zwei Ebenen ist aber in diesem Jahr kein Kandidat hinausgekommen. Das letzte T-Shirt war nicht wirklich das letzte. Zwei sind noch vorhanden! Bei Interesse bitte melden. Wer zuerst kommt, erhält den Zuschlag. Die Shirts sind in Größe L (fallen aber etwas größer aus) und für 15.00 Euro (das entspricht dem Einkaufspreis inkl. Porto & Verpackung) zu haben.

17:49 h

Kurz vor dem offiziellen Ende verlassen uns die ersten Standmitarbeiter. Die Bundesbahn fährt zwar sonst nie pünktlich, aber wenn man eine Verspätung braucht, dann eben doch. Wenige Minuten später beginnt um 18 Uhr das große Zusammenpacken (dabei stellen wir fest: Skern hat ein paar Kabel vergessen). In der ganzen Halle bricht eine leichte Hektik aus.

20:54 h

Es ist geschafft. Alle Kisten und Geräte sind in den Autos verpackt, die Tische zusammengeklappt und die Stühle zusammengestellt. Wir fahren heimwärts. Tischfolien und Werbeflyer bleiben als Messe-Müll zurück. Auf die Minute genau zwei Stunden später bin ich zuhause.

Ende einer Messe: die Lichter gehen aus
Ende einer Messe: die Lichter gehen aus

22:09 h

Kisten, Kasten, Schachteln, Tüten, Monitore und Computer sind jetzt wieder im Haus. Über der letzten Kiste breche ich erschöpft zusammen. Ich schaffe es noch, mich in einen Sessel zu schleppen. Nach einiger Zeit erwache ich aus dem Halbkoma und schreibe diese Zeilen. In meinen Ohren summt und pipst es noch immer. Und wie jedes Jahr stellt sich die Frage: Warum tut man sich das an? Und wie immer gibt es darauf keine eindeutige Antwort. Vielleicht findet man sie ja nach der nächsten Hobby & Elektronik.

Nachbearbeitung (30.11.2012): Bilder und Audio ergänzt

Dieser Beitrag wurde unter Events veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.