Monatsarchive: März 2013

QR-Code

Vor längerer Zeit ist mir mal ein C64-Programm zum Erzeugen von QR-Codes über den Weg gelaufen [CSDb]. Im Zuge der One Liners Competition wollte ich dieses Thema aufgreifen. Natürlich ist es nicht möglich einen QR-Code-Generator in einem Einzeiler zu programmieren, aber das Wiedergeben von QR-Codes schon. Eine QR „Grafik“ kann man sich im Internet generieren lassen (siehe Linkliste). Sie benötigt im Format 24 x 24 Pixel 576 Bits also mindestens 72 Bytes. Innerhalb von BASIC kodiert man sowas am einfachstem in einer Zeichenkette (String), da ein DATA-Befehl und Zahlenwerte zuviel Speicherplatz benötigen. Allerdings führt die Verwendung aller 8 Bits eines String-Zeichens zu nicht-druckbaren Zeichen einschließlich Null-Bytes (die in BASIC-Programmen höchst unpraktisch sind). Daher entschloss ich mich einen 6-Bit-Code auf Basis „normaler“ ASCII-Zeichen zu erstellen, was zu einem String von 96 Zeichen (4 für jede der 24 Zeilen) führte.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich ein Tabellenkalkulationsprogramm verwendet habe, um die Originalbitmap des QR-Codes in den 6-Bit-codierten String umzurechnen. Da ich den Einzeiler letztlich aber sowieso mit einem Editor und PETCAT auf dem PC erstellt habe, war das kein Nachteil, konnte ich doch den „Bitmap String“ mit Copy & Paste einfügen.

QR-Code
Der QR-Code zeigt die URL meines Blogs

1 a$="_ybk_pkorawixj]wkkb]whtb]pjqra_zuk_@@ep@_owmjduaabx]mtkvuxeq_[h^w^bvajros^[
teftiqzu_t@bph\_[lj_phixywjx__wkwjwwjcqepjf]y_zua_":poke53280,1:poke53281,1:
print"{blk}{swuc}{clr}";
2 fori=0to24:printtab(14):forj=1to5:a=asc(mid$(a$,i*5+j,1)):b=16:fork=1to5:print
mid$("{rvon} {rvof}",2+((aandb)>0));:b=b/2:next:next:printleft$(chr$(13),1+(i=24));:
next:print"{home}blog.c128.net"

Der Quellcode des Zweizeilers für C128/C64 im PETCAT-Format

Links:
Basiswissen QR-Code: qrcode.wilkohartz.de
QR-Code Generatoren: qrcode-monkey.de qrcode-generator.de free-qr-code.net
Pixel-Art mit QR-Codes: qrpixel.com

Veröffentlicht unter C128, C64, Compo | Hinterlasse einen Kommentar

Unterstützung für das LOAD-Magazin #2

Nach mehrwöchiger Unterbrechnung ist die Homepage des LOAD-Magazins seit zwei Tagen wieder online. So ein Providerwechsel ist also selbst heutzutage noch ein kompliziertes Unterfangen. Wie schon bei der Erstausgabe werden wieder Unterstützer zur Finanzierung des Projekts gesucht.

Meine Grafik für die „Unterstützer-Wand“ im Heft habe ich inzwischen fertiggestellt und eingereicht. Es ist eine leichte Modifikation der Grafik vom letzten Jahr. Ich sollte mir mal einen Grafiker leisten, der da was ordentliches pixelt …

pic_c128blog2013

Veröffentlicht unter C128, Mags | Hinterlasse einen Kommentar

Commodore Free #68

Commodore Free #68Seit vier Tagen steht die aktuelle Commodore Free zum Download bereit. In der Liste der Download-Objekte steht auch ein „Commodore Free oneliners competition Disk image“. Leider handelt es sich nicht, wie man vielleicht hoffen könnte, um eine Disk mit den eingereichten Wettbewerbsbeiträgen sondern um nur die bereits mit Ausgabe #67 publizierte Beispieldiskette. Da ist wohl noch etwas Geduld angesagt.

Aus dem Inhalt von Heft 68:

  • Editorial
  • Commodore Free E-Cover Tape #4
  • NEWS
    • Commodore 64 Asteroids Emulator
    • TrackmoLinker V1.2 Released
    • Bongo Cruncher Released
    • Revenge of the Tomato
    • Picture Ripper
    • Hoxs64 v1.0.8.1 Released
    • Blok Copy – PETSCII Edition
    • Sheep vs. Fox
    • Retro Asylum – Top Ten C64 Games
    • Plus/4 Hi-res Pictures
    • Fluffy Amiga Boing Ball Available
    • VideoClipper v1.1 for the Amiga
    • Stefan Egger’s „Edition 30“
    • Street Battle for the VIC
    • Forest Glider for the VIC
    • Olympic Dash Released for the VIC
    • VIC Game Dont Blow It Released
    • magiTOOL Released for the VIC
    • Retron Phase On
    • Digital Talk Issue 96 Released
    • S-Blox V1.0 Released
    • Diesel Duel Released
    • RGCD Newsletter February 2013
    • IndieGO! Open Video Game Console
    • Dickinson on the C128, GEOS, Altman, and the SX-64
    • TAPClean Front End
    • Cinemaware is Back on AmigaOS!
    • SuperPet .D80 Images
    • Amazon Selling Deathbed Vigil Video
    • Revival Studios News
    • Barry Altman Dies
    • C64List
    • C64 File Browser
    • Floppy Disk Table
    • Vintage Computer Festival SE
    • Retro Related
    • THYX Album „Below The City“
    • 64 Commercial (Amateur)
    • TND New Game SEUCK Compo Game
  • ClassesReview: Assembloids RGCD Cartridge
  • Review: Spike/Minestorm Cartridge
  • Review: The Last Amazon Trilogy – Affectionately Called The LA Trilogy
Veröffentlicht unter Mags | Hinterlasse einen Kommentar

HomeCon XXI

Vor genau einer Woche begann die 21. HomeCon in Hanau-Grossauheim für mich gleich mit einem Ärgernis. Irgendwie hatte ich beim Verpacken meines Equipments einen Fehler gemacht, denn nachdem ich meinen C128 aus dem Auto rausgekramt hatte fehlten zwei Tasten! Zwar fand ich alle Einzelteile wieder, doch leider war bei einer Taste die Befestigungsnoppe aus Kunststoff zerbrochen.

Zu allem Überfluß stellte sich dann auch noch heraus, dass ich das zugehörige Netzteil vergessen hatte. Hätte ich den Rechner nur besser auch gleich vergessen, dann wäre mir der Schaden erspart geblieben. Zum Glück hatte ich noch einen C128D dabei. Eine durchdachte Reserveplanung ist bei Retrocomputern eben einfach unerlässlich.

Transportschaden am C128 (Bild 1) Transportschaden am C128 (Bild 2)
Transportschaden am C128: Eine Tastaturkappe hat es nicht überlebt

Die HomeCon XXI war gut besucht. Alles in allem habe ich 40 große und kleine Leute gezählt. An Geräten gab es neben diversen Konsolen zwei C128, drei SX64 und ca. 10 C64 zu sehen. Daneben noch Amigas, Ataris und Exoten. Die „Competition“ des Tages wurde mittels „Sega Virtua Racing“ ausgetragen (emuliert auf vier PCs). und mehr als die Hälfte der Anwesenden nahm daran teil.

Joystickport-Umschalter Selbstbau-Holz-Paddles
Gesehen auf der HomeCon: Joyport-Umschalter am C64GS und Paddles aus Holz

An interessanter/kurioser Hardware gab es einen Joyport-Umschalter zu sehen (ähnlich) und in Holzklötze eingebaute Paddles. Jedes Paddle besteht dabei aus zwei Teilen, einem Drehregler und einem Schieberegler. Zweck der Aktion ist, dass zwei Spieler einer Mannschaft (einer mit dem Schieberegler, der andere mit dem Drehregler) gemeinsam ein Objekt steuern. Zum Beispiel den Schläger bei PaddlePong. So wird aus einem Spiel für zwei ein Spiel für vier Spieler. Wobei der eigene Mitspieler vielleicht dem Sieg mehr entgegensteht als der Gegner.

Links:

  • Wer mehr über die letzte HomeCon erfahen möchte, kann sich den entsprechenden Thread im Forum64 durchlesen. Dort gibt es auch ein paar kurze Videos von der HomeCon zu sehen
  • Meine Bilder von der HomeCon XXI finden sich im Album auf C128.Net
  • Weitere Bilder von der HomeCon findet man auch auf der HomeCon-Homepage
Veröffentlicht unter Events | Hinterlasse einen Kommentar

Wegen Renovierung geschlossen …

… wird mein Blog jetzt nicht, aber die Umstellung des alten unflexiblen Blog-Layouts auf das aktuelle WordPress-Design hat hier doch so einiges durcheinandergewirbelt. Die Standardbreite für die Einträge ist von 512 auf 640 Pixel erhöht worden. Das bedeutet mehr Platz für Text und Bilder, zerstört aber auch das mühsam zurechtgebastelte und oft mit zusätzlichem CSS handgeklöppelte Erscheinungsbild der alten Beiträge.

Die alten Bilder sind jetzt „zu klein“. Tabellen haben nicht mehr die korrekte Breite. Listen, im alten Design nicht gut unterstützt, haben ein anderes Grundlayout, das sich mit meinen direkten Formatierungen beißt (genau genommen sind sie vollkommen unleserlich). Die Texte sind jetzt 12 statt 10 Pixel hoch (und auch entsprechend breiter). Fonts in Serifenschrift und viel zu große Zeilenabstände habe ich schon korrigiert.

WETs Blog im Juni 2007Mein Blog im Juni 2007. Damals noch mit orangem Layout. Später wurde das auf grün umgestellt. Mehr als fünf Jahre blieb das Grunddesign des Blogs unverändert und ließ sich auch nicht mit eigenen Grafiken oder Styles anpassen. Jetzt ist alles anders und die Farbfrage stellt sich erneut: orange oder grün?

Wie auch immer, letztlich werde ich sehr viele alte Beiträge nacheditieren müssen, um wieder ein erträgliches Gesamterscheinungsbild zu erreichen. Das betrifft zwar oft nur kosmetische Korrekturen (ich werde wohl auch einige Bilder austauschen), aber leider nicht allzu selten auch die Leserlichkeit (Neben den Listen haben auch einige Sonderzeichen die Konvertierung nicht vertragen).

Dumm nur, dass der alte Editor mit dem neuen nicht in allen Details kompatibel ist, so dass sich allein durch das „Anfassen“ der Beiträge neue Formatierungsprobleme ergeben. Noch übler, dass sich das ganze nicht mehr unter Win98 durchführen läßt und ich auch noch auf ein anderes Betriebssystem umsteigen muss. Es bleibt einem halt nichts erspart.

Veröffentlicht unter Allgemein | 6 Kommentare

OL Compo: Einsendeschluß

So, gerade noch geschafft! Heute war der Einsendeschluß für die CoFMOLiC (Commodore Free Magazine One Liners Competition) und mein Beitrag wurde rechtzeitig eingereicht. Zur Bestätigung gab es ein Mail:

Hi
Thanks for submitting the entry
they will be judged and full information will be in a later edition of Commodore Free magazine
Nigel Parker

Im eingesandten ZIP-File befindet sich auch das nachfolgende Bild. Es resultiert aus der Zufallfunktion des Commodore 64, die so zufällig gar nicht ist. Vor allem aber ist sie reproduzierbar „zufällig“, was vor allem in einem Emulator (hier in VICE) bemerkbar wird. Es wäre sicher interessant zu prüfen, ob das verantwortliche Programm auf allen Betriebssystemen und mit allen C64-Emulatoren das selbe Bild ergibt.

Das Geheimnis vom springenden Hund und der schreienden Frau
Das Geheimnis vom springenden Hund und der schreienden Frau

Veröffentlicht unter Compo | 2 Kommentare