Monatsarchive: Mai 2006

Di, Di, Dienstagstreff macht Party *

[Dienstagstreff]http://www.dienstagstreff.de/
Wer mal ein paar wirklich (nette) schräge CeVi-Freaks kennenlernen will und im Ruhrpott wohnt, sollte mal beim Dienstagstreff vorbeischauen. Neben den wöchentlichen Treffen (warum wohl sonst heißt es „Dienstagstreff“?) wird dort im Juni im Bunker die „Dieparty“ gefeiert (09. bis 11.06.2006)

Es gibt Bier und antialkoholische Getränke, alles weitere geht über Selbstverpflegung. Es können 65 Leute untergebracht werden und die ConFee wird vorraussichtlich 20 Euro betragen. Fast alles was sich Commodore nennt darf mitgebracht werden.

Weitere Infos zur Party gibts im Forum 64.

Veröffentlicht unter Events | 1 Kommentar

Kommt wirklich bald das neues HD-DOS? *

Angeregt durch eine Frage im Forum 64 habe ich mich nach langer Zeit mal wieder auf Maurice Randalls Internetseiten [cmdrkey.com] „verirrt“. Und neben den gesuchten Informationen entdeckte ich dort, dass es inzwischen – oh Wunder – tatsächlich Fortschritte bei der Entwicklung des neuen DOS für die CMD-Festplatten zu geben scheint. Eine Meldung vom 27. Februar 2006 titelt:

HD-DOS+ is coming very soon (finally) for the CMD-HD. For anyone interested, you can view some preliminary notes about this development.

Da wollen wir mal hoffen, dass nach langer Zeit des Dornröschenschlafs, denen die Entwicklungen von Maurice ausgesetzt waren, dieses schon lange angekündigte neue DOS jetzt tatsächlich in den Vertrieb kommt.

Nachtrag (14.05.2006):
Wer Fragen zu CMD-Produkten hat, kann diese in Maurices Forum stellen: forum.cmdrkey.com. Es gibt diverse Rubriken zu Hard- und Softwareprodukten, und da Maurice derjenige ist, der alle Originalunterlagen von CMD besitzt, dürften seine Auskünfte entsprechend fundiert sein.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Angepasste * Tastaturbelegung in VICE

Modifizierte Tastaturbelegung für Keyrah und VICE
Um die Zusammenarbeit des CBM-USB-Tastaturadapters Keyrah mit dem Commodore-Emulator VICE zu verbessern, kann man die Tastaturbelegung anpassen. Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf den Anschluss einer C128D-Tastatur an einen Windoof-PC [wie hier (1), da (2) und dort (3) beschrieben].

Für alle, die nicht selber experimentieren wollen, habe ich die Dateien für eine geänderte Tastaturbelegung ins Netz gestellt. Das ZIP-Archiv enthält zwei Dateien; „win_keyrah64.vkm“ [muss in das Verzeichnis …/Vice/C64 kopiert werden] ermöglicht die Benutzung des Numblocks und „win_keyrah128.vkm“ [gehört nach …/Vice/C128] ermöglicht die korrekte Nutzung der Cursortasten. Das dringende F-Tasten-Problem kann, wie bereits erläutert, nicht auf diese Weise gelöst werden.

[Keyboard settings]

Um die neuen Dateien in VICE einzubinden, muss im Emulator über die Menüzeile der Dialog „Keyboard settings“ geöffnet werden. Das geschieht über [Settings], [Keyboard settings…]. Im Reiter „Mapping“ wird der Radiobutton vor „Positional“ angeklickt und der dortige Standardeintrag „win_pos.vkm“ jeweils durch die neue Datei ersetzt (dann noch mit [OK] quittieren). Dies muss für beide Emulatoren (C64, C128) separat durchgeführt werden. Um diese Einstellungen zu sichern, ist anschließend nur noch [Settings], [Save current settings] zu wählen.

Veröffentlicht unter Allgemein, C128 | 1 Kommentar

Keyrah: C128D-Tastatur am PC (Teil 3) *

Und hier die Fortsetzung… [siehe: Keyrah: C128D-Tastatur am PC Teil 1 und Teil 2]

3. Nutzung von Keyrah im VICE C128-Emulator
Verwendet man Keyrah im C128-Emulator von VICE, erlebt man leider eine herbe Enttäuschung. Das Produkt ist derzeit schlichtweg unbrauchbar, da es keine Funktionstasten bereitstellt. Die Anleitung spricht zwar davon, dass unter VICE einige Tasten (speziell Cursor und F-Tasten) nicht wie erwartet belegt sind, dass aber die F-Tasten überhaupt nicht verfügbar sind, schränkt die Nutzbarkeit doch erheblich ein. In der Anleitung wird erwähnt, dass es für dieses Problem in Kürze eine Lösung geben soll. Eine Modifikation an der Platine (ein Lötkolben wird benötigt) soll hier Abhilfe bringen. Für mich, als erklärten Nicht-Löter, ist das natürlich ein wenig hilfreicher Hinweis, zumal die angekündigte Modifikation bisher noch nicht veröffentlicht wurde.

Zur Ehrenrettung des Herstellers muss gesagt werden, dass die Probleme im C128-Modus sich direkt aus dem Komfort für die C64-Emulation ergeben. Weil im Emulator mit einer PC-Tastatur nur separate Cursortasten existieren, werden auch die separaten Tasten der C128D-Tastatur im C64-Emulator nutzbar gemacht. Anders als die C64-Emulation kann ein C128 die Cursortasten im separaten Cursorblock von den Cursortasten rechts neben SHIFT am Key-Scan-Code unterscheiden. Da für diese Tasten jedoch seitens Keyrah keine Hardwareunterstützung der SHIFT-Erkennung vorhanden ist, können diese Tasten nur wie im PC-Modus als RIGHT und DOWN genutzt werden. Das ist hochgradig nervtötend! Wenn man auf die Unterscheidbarkeit der Cursortasten verzichten kann (ich kenne kaum Software, die hiervon gebrauch macht), dann kann man die VICE-C128-Tastaturbelegung editieren und den separaten Cursortasten UP und LEFT den passenden Scan-Code (analog zur VICE-C64-Tastaturbelegung) zuordnen. Danach funktionieren die Tasten zumindest im Emulator wie gewünscht (und erwartet).

Leider gibt es keine vergleichbare Lösung für das F-Tasten-Problem. Es entsteht daraus, dass Keyrah im Emulatormodus die F-Tasten, die im PC-Mode den PC-Funktionstasten F9 bis F12 entsprechen sollten, auf die PC-Funktionstasten F1 bis F8 „spiegelt“. Im C64-Emulator, der die den PC-Funktionstasten F1 bis F8 entsprechenden C128-Tasten [ESC] bis [No Scroll] nicht benötigt, ist das zusätzlicher Komfort, denn man kann die „richtigen“ Tasten verwenden. Im C128-Emulator ist es eine Katastrophe, denn die F-Tasten entsprechen nun den Sondertasten und [F1] ist jetzt identisch zu [ESC] und da die PC-Funktionstasten F9 bis F12 somit „verschwunden“ sind, gibt es keine Möglichkeit im C128-Emulator mit Funktionstasten zu arbeiten. Benötigt wird eine Möglichkeit, diese Spiegelung gezielt zu unterbinden. Besser wäre es gewesen, diese Speigelung von vornherein zu unterlassen, denn sie ist unnötig und der gleiche Effekt hätte leichter mit einer auf Keyrah abgestimmten VICE-Tastaturbelegung bewerkstelligt werden können.

Auch das Umschalten auf den PC-Mode der Tastatur und das Erstellen einer speziellen Keyrah-Tastaturbelegung unter VICE liefert keine Lösung. Da im PC-Mode die Tasten [TAB] und [RUN/STOP] bzw. [ESC] und [<-] jeweils den gleichen Scan-Code haben (bezogen auf die C128D-Tastatur ist das ein Anachronismus, der sich aber aus der C64-Tastatur ableitet, die kein [TAB] oder [ESC] hat), fehlen durch diese Doppelverwendung genau diese Tasten. Und ein Commodore-Rechner ohne [RUN/STOP], wie soll das gehen?

Fazit: Keyrah ist (mit C128D-Tastatur) ein nettes Tool für die Nutzung eines C64-Emulators. Für einen C128-Emulator ist diese Kombination derzeit jedoch vollkommen unbrauchbar. Die Doppelbelegung von Tasten (im PC-Mode), die fehlende Unterstützung von geSHIFTeten Cursortasten (kein wirklich gravierendes Problem) aber vor allem die gut gemeinte, letztlich jedoch „tödliche“ Scan-Code-Spiegelung der F-Tasten ist dafür verantwortlich. Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass mich das schwer frustriert hat?

Veröffentlicht unter C128, Hard | 1 Kommentar

Keyrah: C128D-Tastatur am PC (Teil 2) *

Und hier die Fortsetzung… [siehe: Keyrah: C128D-Tastatur am PC]

Wie die Anleitung schreibt, soll man Keyrah nicht ohne Gehäuse verwenden. Das ergibt sich von selbst, wenn man die Platine in einen Computer (C64 oder C16) einbaut. Im Falle einer C128D-Tastatur ergibt sich hingegen nur ein Problem. Das haben auch die Hersteller gewußt und regen an, im Falle einer C128D-Tastatur ein wenig kreativ zu werden und auf jeden Fall die Lötseite von Keyrah vor Kurzschlüssen zu schützen.

Da die Plastiktüte, in der sich die Platine befand, nur so groß ist wie das Bauteil selbst, wurde meine Kreativität auf eine harte Probe gestellt (ich hätte sonst einfach alles eingetütet und fertig!). Das nächstliegende (im wahrsten Sinne des Wortes) war dann der Karton in dem die Tüte mit der Platine geliefert wurde. Und oh Wunder, bei eingestecktem Tastaturstecker passte die Breite geradezu perfekt. Schwups noch ein paar Löcher in den Karton gebohrt (für USB-Anschluss und Kippschalter) und fertig war mein Gehäuse. Hübsch bedruckt ist es auch (wer braucht da noch „Modding“?).

[KeyrahBoxClose] [KeyrahBoxOpen]

2. Nutzung von Keyrah im VICE C64-Emulator
Wird die Tastatur im VICE-Emulator benutzt, stellt man den Umschalter am Interface um und erhält so in Vice64 eine geradezu perfekte Lösung aller „ja wo ist denn nun die richtige Taste“-Probleme. Wer etwas weniger Perfektion, aber dafür mehr Komfort wünscht, sollte sich dann noch die VICE-Tastaturbelegung vornehmen und ein bisschen darin herumeditieren. Durch Ändern einiger Zeilen kann man dann auch die Tasten des Numblock nutzen. Für mich als C128-Benutzer war es schon immer ein Problem, dass im C64-Modus meine Eingaben im Numblock ignoriert wurden.

Demnächst: Funktion von Keyrah im C128-Emulator

Veröffentlicht unter C128, Hard | 1 Kommentar

Rückblick auf den April *

2006-04-01 Rückblick auf den März
2006-04-03 Auf zur HobbyTronic 2006
2006-04-06 Aktuelles von der HobbyTronic (zweiter Tag)
2006-04-07 … HobbyTronik (3. Tag)
2006-04-08 Immer noch neues von der HobbyTronic (4. Tag)
2006-04-09 HobbyTronic: der fünfte und letzte Tag
2006-04-11 Und nochmal: Win XP auf dem C64
2006-04-13 CeVi-Chat im Forum 64
2006-04-17 RFID sendet SID-Tunes
2006-04-24 Bilder von der HobbyTronic 2006
2006-04-25 Off Topic? 1984 im TV (Der Überwachungsstaat ist schon da)
2006-04-29 RAMDrive – Was ist das denn?
2006-04-30 Keyrah: C128D-Tastatur am PC (Teil 1. Nutzung am PC unter Win98)

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar