Monatsarchive: Februar 2013

Asteroids Emulator für den Commodore 64

Wenn ich an die Zeit der ersten Arcadeautomaten zurückdenke, gab es neben Space Invaders und Galaxian eigentlich nur ein Spiel, dass mich wirklich faszinierte: das Vektorgrafikspiel Asteroids. Das ging anderen wohl auch so und führte zu einigen Umsetzungen für den C64 (hier und da), die teils grottig, teils halbwegs akzeptabel waren, jedoch nie den Charme des Originals entwickelten.

Original Asteroids auf dem C64
Asteroids. Das Originalspiel jetzt auch auf dem C64

Norbert Kehrer hat nun das Originalspiel auf den C64 gebracht. Das war möglich, da der Automat mit einer 6502-CPU ausgestattet war. Damit ist der Automaten-Programmcode auf einem C64 direkt ausführbar. Natürlich kann der Commodore-Rechner keinen Vektorgrafikmonitor ansteuern und so muss eine Emulation der Vektorgrafik in Rastergrafik erfolgen. Auch andere I/O-Schnittstellen wurden entsprechend angepasst. Und so kommt es, dass der C64, sonst eher selber „Opfer“ von Emulatoren, jetzt einen Arcadeautomaten emuliert. Und das macht er hervorragend.

Heute hat Norbert eine nochmals optimierte Version des Spiels publiziert.

Veröffentlicht unter C64, Soft | 2 Kommentare

Disk-Image-Update (J.S.Games)

Das in meinem Blog-Beitrag zu den Spielen von Jim Summers verlinkte Disk-Image wurde von mir um ein Startprogramm erweitert. Es erlaubt die Auswahl eines der drei Spiele und startet auf einem CBM 8032 automatische das Programm “CBM4032 ANY HZ” von Wolfgang Guenther, um die Spiele auch auf diesem Rechner nutzen zu können.

Dabei stellte sich schnell heraus, dass die Spielsteuerung eine naturwissenschaftlich-technisch Tastatur voraussetzt. Die im Spiel verwendete Tastaturabfrage basiert auf den Scan-Codes, also der absoluten Position der Tasten in der Tastaturmatrix. Diese ist bei den N-Modellen (naturwissenschaftlich-technisch) vollkommen anders aufgebaut als bei den B-Modellen (business). Folgerichtig zeigen auf einem Gerät mit Business-Tastatur die für die Spielsteuerung vorgesehenen Tasten keine Wirkung.

Das neue Startprogramm prüft daher auch die Tastaturversion und liefert bei Computern mit Business-Tastatur Informationen über die ersatzweise zu benutzenden Tasten. Damit kann man die Spiele zwar immer noch nicht ordentlich auf einem solchen Rechner spielen (dazu wäre ein echter Patch erforderlich), aber man wundert sich wenigstens nicht mehr, warum scheinbar nichts funktioniert.

Bilder des Startprogramms
Info- und Auswahlbildschirm des neuen Startprogramms.

Veröffentlicht unter CBM, Soft | Hinterlasse einen Kommentar

Welle:Erdball – Computerklang

Im aktuellen Videoclip „Computerklang“ der Band Welle:Erdball (Homepage) finden sich mehr oder weniger gut versteckte Szeneinfos. Zum einen ist da der Ausschnitt vom C128-Mainboard (siehe Bild unten) mit der zusätzlich eingefügten Info zum Tod von Jack Tramiel: „R.I.P. J.Tramiel 1928-2012“.

Welle: Erdball - Computerklang C128-Platine

Zum anderen gibt es im Abspann des Videos ein paar kreischende Piepstöne, die der Experte sofort als eine akustische Wiedergabe eines Programms auf Datasette erkennt. Wer sich die Mühe macht, die Töne wieder in ein C64-Programm zu verwandeln, kann nach der Ausführung eine Grußbotschaft lesen.

Das Video findet man, zusammen mit weiteren Infos und Diskussionsbeiträgen, im Forum64 oder auch direkt auf YouTube. Die zugehörige EP gibt es demnächst im Handel.

Veröffentlicht unter C128, C64, Music | Hinterlasse einen Kommentar

Ausgegraben: Star Spores

Auch wenn es sich nicht um Zeiträume von Jahrtausenden handelt, für die Computertechnologie entspricht ein Blick rund 35 Jahre zurück in die Vergangenheit der Betrachtung der antiken Hochkulturen durch einen Archäologen. [Die viel zu oft herbeizitierte Steinzeit möchte ich hier ausdrücklich nicht bemühen, die sei den mechanischen Rechenmaschinen vorbehalten.] Und so wie der Archäologe alte Siedlungsspuren sucht und dabei griechische Stelen oder Reste römischer Wehrtürme freilegt, so macht sich der Computer-Archäologe auf die Suche nach verlorener Software.

PET-Game: Astro-Rescue
Astro-Rescue: Mit der Rettungskapsel müssen Minenarbeiter zurück zur Orbitalstation gebracht werden. Ein Meteoritensturm läßt das zu einem lebensgefährlichen Unterfangen werden. Gesteuert wird mit [<] und [>] (auf dem PC im Emulator: [Ende] und [PgDn]). Die aus beiden Richtungen anfliegenden Meteoriten können abgeschossen werden. Die Feuertaste ist [Space].

Eine besondere Ausgrabung dieser Art verdanken wir Mr. Nop. Er erinnerte sich an drei Spiele aus dem Jahr 1982 für den Commodore PET, geschrieben von Jim Summers. Diese zeichneten sich durch, für die damalige Zeit durchaus respektable, visuelle Effekte aus. Doch nur zwei davon (Astro-Rescue und Slime) waren im Netz verfügbar. Star Spores hingegen blieb unauffindbar. Im Rahmen der Ermittlungen führte Mr. Nop mit dem Software-Autoren ein lesenswertes Interview (nachzulesen auf Commodore128.org); doch selbst dieser verfügte nicht mehr über den Programmcode.

PET-Game: Slime
Slime: Weltraumschleim breitet sich aus. Man hat keine Chance, doch die muss man nutzen. Gesteuert wird über den Ziffernblock (Num-Pad), geschossen mit [Space]. Mit [Q] und [W] kann man sein Schiff gegen bzw. mit dem Uhrzeigersinn drehen, um eine bessere Schußposition zu erreichen.

Letztlich führten die intensiven Nachforschungen dann doch noch zu einem Erfolg. Steve Gray offenbarte sich als Besitzer einer Originaldiskette und stellte die fehlende Programmdatei zur Verfügung. Die von Mr. Nop erzeugte Compilation mit allen drei Programmen von Jim Summers ist im Forum auf Commodore128.org oder hier herunterladbar. Alle drei Programme laufen auf den Systemen CBM 3001 bzw. 4001 Series (der Original PET wird nicht unterstützt). Damit konnte eine weitere Lücke in der Softwaredokumentation für CBM-Rechner geschlossen werden.

PET-Game: Star Spores
Star Spores: Alien-Angriff! Die Basis wird mit einer Doppelrohrkanone verteidigt. Gesteuert wird diese mit [<] und [>] (auf dem PC im Emulator: [Ende] und [PgDn]); gefeuert wird mit [Space]. Die Animation der Trümmerstücke beim Zerbersten der Doppelrohrkanone ist eine Effekt, wie er damals in dieser Perfektion nur selten geboten wurde.

Nachtrag (21.02.2013):
Das Disk-Image (s.o.) wurde überarbeitet. Es enthält jetzt ein Startprogramm.

Veröffentlicht unter CBM, Soft | Hinterlasse einen Kommentar

C128 Handbuch: MMU

Nach einem Jahr gibt es endlich wieder etwas über ein (kleines) Update beim HTML-Handbuch für den C128 zu berichten. In den letzten Tagen habe ich den gesamten Anhang B: Speicherorganisation hochgeladen. Hier dreht sich letztlich alles um die MMU (Memory Management Unit) und ihre Register. Die Grafiken zum Anhang B wurden allesamt neu gezeichnet und liegen in hochauflösenden Versionen vor; die nachfolgend abgebildete Speicherbelegung auch als PDF.

Commodore 128 Speicherbelegung

Neben kleineren Updates in anderen Abschnitten wurden zudem die noch fehlenden Handbuchseiten zum VIC und SID fertiggestellt. Sie ergänzen die Beschreibungen zum VDC. Damit ist jetzt auch der Anhang E: Registerzuordnungen beim SID, VIC und VDC komplett.

Veröffentlicht unter C128 | Hinterlasse einen Kommentar

Konfetti (OL)

Passend zum heutigen Rosenmontag, passend zur Tradition und passend zur aktuellen One-Liners-Compo präsentiert C128.Net: Konfetti OL. Dieses Programm ist nur auf einem Commodore 128 lauffähig, da es BASIC 7.0 Befehle und Eigenschaften nutzt.

Konfetti OL
Viele bunte, herabrieselnde Konfetti-Flocken (ASCII-Zeichensatz)

1 i$=chr$(19)+chr$(27)+"i":c=55296:color0,2:color4,2:graphic0,1:fori=1 to50:p=rnd(1)*800:poke1024+p,81:pokec+p,i:next:fori=0to256:printi$;:for j=1to3:p=rnd(1)*40:poke1024+p,81:pokec+p,i+jand255:next:i=iand255:next

Hier das Programm als Einzeiler

1 i$=chr$(19)+chr$(27)+"i":c=55296:color0,2:color4,2:graphic0,1: fori=1to50:p=rnd(1)*800:poke1024+p,81:pokec+p,i:next
2 fori=0to256:printi$;:forj=1to3:p=rnd(1)*40:poke1024+p,81: pokec+p,i+jand255:next:i=iand255:next

Und auch als Zweizeiler (zum direkten Einkopieren nach VICE)

Veröffentlicht unter C128, Soft | Hinterlasse einen Kommentar

Commodore Free #67

Heute erschien die erste Commodore Free im Jahr 2013, die Ausgabe #67. Damit fiel auch der offizielle Startschuß zur One-Liners Competition. Wer allerdings auf eine klarere Definition der Regeln des bereits im Forum auf commodore128.org angekündigten Wettbewerbs gehofft hatte, hoffte vergebens. Man nutze daher einfach den gegebenen Interpretationsspielraum und mache das beste daraus.

Das Magazin berichtet wie immer viel Informatives aus der Commodore-Welt (siehe unten) und liefert dazu auch einige neue Spiele auf Tape. Fazit: Wie immer lesenswert!

Commodore Free Logo

Aus dem Inhalt von Heft 66:

  • Editorial
  • Commodore Free E-Cover Tape #3
  • NEWS
    • 2013 C64-Retroinvaders Calendar
    • Arc64 V2.3 Released
    • MiniMig and Arm Controller Back
    • New Articles on Obligement
    • Flimsoft News Update
    • SuperCPU Emulator Software
    • 4K Game Secret Tunnel
    • PDXCUG.org Meeting
    • VFLI – VIC-20
    • Ask Me Up for AmigaOS 4
    • AmigaOS 4.1 Update 6 Released
    • „World Without A Sky“
    • WinUAE V2.5.0 Released
    • New Assembly Programming Blog
    • Avalanche for the PET Released
  • Review: Avalanche for the PET
  • Readers Comments – Magazine Ideas
  • One-Liners Competition
  • Homebrewing Computers in the 21st Century
  • Book Review: Terrible Nerd
  • Review: Subhunter (Cartridge)
Veröffentlicht unter Compo, Mags | Hinterlasse einen Kommentar