Asteroids Emulator für den Commodore 64

Wenn ich an die Zeit der ersten Arcadeautomaten zurückdenke, gab es neben Space Invaders und Galaxian eigentlich nur ein Spiel, dass mich wirklich faszinierte: das Vektorgrafikspiel Asteroids. Das ging anderen wohl auch so und führte zu einigen Umsetzungen für den C64 (hier und da), die teils grottig, teils halbwegs akzeptabel waren, jedoch nie den Charme des Originals entwickelten.

Original Asteroids auf dem C64
Asteroids. Das Originalspiel jetzt auch auf dem C64

Norbert Kehrer hat nun das Originalspiel auf den C64 gebracht. Das war möglich, da der Automat mit einer 6502-CPU ausgestattet war. Damit ist der Automaten-Programmcode auf einem C64 direkt ausführbar. Natürlich kann der Commodore-Rechner keinen Vektorgrafikmonitor ansteuern und so muss eine Emulation der Vektorgrafik in Rastergrafik erfolgen. Auch andere I/O-Schnittstellen wurden entsprechend angepasst. Und so kommt es, dass der C64, sonst eher selber „Opfer“ von Emulatoren, jetzt einen Arcadeautomaten emuliert. Und das macht er hervorragend.

Heute hat Norbert eine nochmals optimierte Version des Spiels publiziert.

Dieser Beitrag wurde unter C64, Soft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Asteroids Emulator für den Commodore 64

  1. tokra sagt:

    Da fragt man sich doch gleich, ob nicht eine Anpassung an andere Commodore Rechner mit Hires-Mode oder umdefinierten Zeichensatz vergleichsweise einfach wäre. Interessant wäre natürlich auch eine C128-2 Mhz-Variante im 80 Zeichen-Mode mit dem VDC. Vor allem ob da die 2 Mhz das VDC-Nadelöhr ausgleichen können…

  2. wte sagt:

    Das ganze sieht nach umdefiniertem Zeichensatz aus. Ob aber auch Sprites benutzt werden, weiß ich nicht. Eine mit akzeptabler Anzeigegeschwindigkeit arbeitende Version für den VDC halte ich nicht für machbar. Schon die C64-Version ist an der Grenze. Allerdings sollte eine C128-Version für den VIC mit 2 MHz im Border möglich sein. Dabei käme dann eine Geschwindigkeit raus, die noch mehr dem Original entspricht. Wobei man das der Einfachheit halber wohl eher für den C64-Modus des C128 etablieren würde, denn man kann die 2 MHz ja auch von dort aus ansprechen. Wäre vielleicht eine gute Idee, das dem Norbert mal ans Herz zu legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.