Monatsarchive: August 2009

Commodore ist ein Schmetterling

Im Mai diesen Jahres wurde mit viel TamTam das im März angekündigte Projekt von Stephen Wolfram umgesetzt, eine „rechnende Wissensmaschine“ (computational knowledge engine) zu bauen und ins Web zu stellen. Ein viertel Jahr ist seitdem vergangen. Das war Anlass genug, um mal die „Nützlichkeit“ dieses Wunderdingens zu prüfen.

WolframAlpha

Natürlich ist „Nützlichkeit“ ein relativer Begriff und benötigt daher einen über alles erhabenen Bezugspunkt. Der ist schnell gefunden und lautet „Commodore 64“. Was allerdings verwirrt, ist das Ergebnis, was WolframAlpha liefert.

Der Begriff Commodore wird primär als Schmetterling interpretiert. Und dann folgen noch Hinweise auf einen völlig aus der Mode gekommenen Männernamen und den Rang eines Marineoffiziers. Während WolframAlpha für börsennotierte Unternehmen die aktuellen Kurse und andere Finanzdaten liefert (Beispiel: IBM), sind untergegangene Unternehmen offenbar keiner Erwähnung mehr wert (ganz anders und aktuell bei SPON).

Die Suchanfrage C64 liefert die Geometriedaten für einen Kreis mit einem Umfang von 64 Längeneinheiten. Weitere Interpretationen (Groß-/Kleinschreibung ist hier relevant!) sind die als Temperatureinheit Celsius (64°C), als chemische Verbindung (C64) oder mathematisches Objekt. Ganz analog ist das mit C128.

Alles in allem, liefert WolframAlpha nichts, was unsereins gebrauchen könnte. Da geht man besser gleich ins Forum64.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar