Monatsarchive: Mai 2007

PET Game Coding Competition 2007

CommodorePET.org Logo

Auf commodorePET.org (Commodore PET Alive!) wurde am 7.April im zugehörigen Forum die Commodore PET Game Coding Competition 2007 gestartet. Die Compo läuft noch bis zum 31. Juli 2007. Wer mitmachen will, sollte daher auf einen verregneten Sommer hoffen und schnell seinen alten CBM-Rechner anwerfen oder VICE starten und die Tasten klappern lassen.

Die Größe des Programms spielt keine Rolle, es muss aber auf realen Maschinen und VICE laufen. Zudem ist der Quellcode beizufügen und (unter GPL) mitzuveröffentlichen. Was sonst noch zu beachten ist, steht alles in der offiziellen Ankündigung. Dort ist allerdings nicht explizit erwähnt, ob mit „PET“ alle PET/CBM-Rechner (also 2001, 3001, 4001 bis 8001) gemeint sind, doch würde ich mal davon ausgehen.

Wie bei der C128-Compo von Commodore 128 Alive! gibt es auch hier wieder was zu gewinnen! Der erste Preis sind $AU 100, der 2. AU$ 50 und der Drittplazierte kann immerhin noch AU$ 25 via PayPal bekommen.

Veröffentlicht unter CBM, Compo | 1 Kommentar

Auf eigenes Risiko (IEC2ATA Soft)

Wie vor 14 Tagen angekündigt, habe ich jetzt drei ZIP-Dateien mit Software für das IEC2ATA V2 hochgeladen. Skern wollte mir dazu zwar noch einige weiterführende Informationen senden, ist aber noch nicht dazu gekommen. So musste ich jetzt erst ein bisschen in meinem Gedächtnis kramen und kann daher auch nicht garantieren, dass das was ich hier schreibe in allen Punkten zutrifft.

DiskDie erste ZIP-Datei enthält ein BASIC-Programm für den C64 zum Kalibrieren und Konfigurieren (Download V 0.18, gezippt) des auf dem IEC2ATA verbauten AVRs (von ATMEL). Dieses Programm arbeitet über die serielle Schnittstelle (IEC-Bus), zusätzliche Leitungen zwischen C64 und IEC2ATA sind nicht erforderlich (das IEC2ATA benötigt jedoch eine externe +5V Stromzufuhr). Das Kalibrieren ist erforderlich, da auf der Platine kein Quarz eingebaut ist (der ließe sich aber nachrüsten) und die JiffyDOS-Unterstützung taktsensibel ist. Das Programm stammt von NLQ. Dirk hatte mich auf der HobbyTronic gebeten, es etwas benutzerfreundlicher zu gestalten. Die Betonung liegt auf etwas. Das Programm sollte sowohl mit der IEC2ATA-Platine vom dienstagstreff, als auch mit der von NLQ funktionieren. Zusätzlich kann damit auch das IEC2IEEE-Interface von NLQ konfiguriert werden.

DiskDie zweite ZIP-Datei enthält eine Version 1.2 und eine Version 1.3 einer Firmware für das IEC2ATA V2. Wenn die mitgelieferten READ.ME-Files korrekt sind, dann handelt es sich um Weiterentwicklungen der von Asbjørn Djupdal entwickelten Steuersoftware. Der Quellcode ist in C geschrieben, in der ZIP-Datei befinden sich jedoch nur die HEX-Files, die in den ATMEL geflasht werden müssen (s.u.). Diese Firmware ist die einzige, die derzeit ansatzweise funktioniert. Es sind jedoch einige dicke Bugs enthalten (man könnte es als „pre Alpha Version“ bezeichnen). Der Programmier ist bei der Programmierung in eine „Sackgasse“ geraten und sah sich außerstande, das Projekt fortzuführen. Es wird hier keine Weiterentwicklung geben. Das Filesystem ist proprietär [aber lesbar mit einem Spezialprogramm unter Linux] und inkompatibel zu den Firmwareentwicklungen von Skern und NLQ. Man kann sie ber nutzen, um Erfahrungen mit dem IEC2ATA zu sammeln.

DiskUm die Firmware in den AVR zu bekommen, benötigt man natürlich noch ein Flashprogramm, das das Flashrom über den IEC-Bus beschreiben kann. Die leistet CFlash (Download V2.01, gezippt). Es handelt sich dabei um ein compiliertes C64-BASIC-Programm (geschrieben von NLQ).

Nachtrag (13.05.2007):
Auch wenn die Reihenfolge im Text etwas anderes vorgaukelt, zuerst wird der ATMEL-Chip geflasht, dann kalibriert. Die Parameterfunktionen des Kalibrierprogramms sind zudem für diese Firmware nicht nutzbar. Man kann nur den Chip kalibrieren (was aber angeblich nur dann erforderlich ist, wenn man eine Firmware mit JiffyDos-Unterstützung verwenden will und JiffyDos kann diese Version sowieso nicht – somit kann man sich das wohl auch gleich ganz sparen).

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

Jetzt gibt’s die IEC2ATA V2 Hardware

SKERN vom Dienstagstreff hat heute im Forum64 angekündigt, dass demnächst die Hardware zum IEC2ATA V2 (als Bausatz) ausgeliefert wird. Eine umfassend funktionierende Software fehlt jedoch noch immer. Der Beitrag aus dem Forum lautet (ergänzter Text steht in eckigen Klammern):

So nu‘ mach ich Nägel mit Köpfen.

1. Ich habe bis heute keine gut laufende Software.
1.1 Was ich habe, ist eine umgestrickte Version des Originals [von Asbjørn Djupdal], was eine verbesserte IEC-Routine hat. Leider verträgt die das break nicht richtig. Das Filesystem ist proprietär , es kann aber mit einem Unix-Programm auf einem PC zugegriffen werden. [Diese Firmware ist in C geschrieben wird vom letzten Programmierer nicht weiterentwickelt. Anscheinend gibt es Probleme mit dem Interrupthandling, die mit dem bestehenden Programmaufbau nicht gelöst werden können und eine komplette Neuentwicklung erforderlich machen.]
1.2 Meine Version ist in ASM geschrieben. Sie hat eine sehr gute IEC-Routine und fast alle low Level Sachen, aber kein Filesystem. Um da weiter zu kommen benötige ich unbedingt Hilfe. Ich denke, dass es möglich sein müsste, die high Level Sachen in C zu machen und dann die beiden Teile zu verlinken. Hab‘ aber keinen Schimmer wie das genau geht.
1.3 [Es gibt] Eine inzwischen kommerzielle Version vom NLQ die FAT 32 lesen kann. (nicht getestet)
2. Nächstes Wochenende werden ich alle Leute die in meinen Listen stehen anmailen und fragen ob Sie die Hardware noch möchten.
3. Eine Woche danach nehme ich alle sonstigen Bestellungen an.

Gruß SKERN

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar