Monatsarchive: Oktober 2009

C128-Halloween-MiniDemo

Beim Stöbern auf meiner Festplatte, bin ich vor geraumer Zeit über die 128’er aktuell-Archive gestolpert. Den wenigen verfügbaren Informationen zufolge, handelte es sich dabei um eine deutsche PD-Reihe. Gleich im ersten Archiv sprang mit das Programm „c128-halloween“ ins Auge. Das Ergebnis sieht man hier:

Animierter Kürbis auf einem C128
Der (animierte) Kürbis rollt auf dem C128 mit die Augen (VIC-Graphic)

Die Ausgaben 1 bis 9 und 14 bis 18 der 128’er aktuell sind auf einem kanadischen Server zum Download verfügbar. Falls noch jemand die Originaldisks bzw. Diskimages hat, oder eine der fehlenden Ausgaben sein Eigen nennt, möge er sich bitte melden.

Veröffentlicht unter C128, Soft | 1 Kommentar

HE 2009: Der Countdown läuft

Nur noch 18 Tage, dann ist es wieder soweit: Die Hobby & Elektronik (HE 2009) in Stuttgart öffnet ihre Tore. Vom 12.11. bis zum 15.11.2009 (Info) kann man im „Stuttgarter MesseHerbst“ in Halle 4 wieder nach Herzenslust im Elektronikramsch stöbern. Oder aber man besucht die Stände der Computerclubs und läßt sich an alte Zeiten erinnern, fachsimpelt, spielt oder programmiert ein bisschen.

HE 2009 Logo (animiert)

Wer weitere Infos zu den Ständen mit „Retro“-Themen sucht, wird auf der Messeseite der CCL fündig. Dort erfährt man auch, dass die RETURN mit ihrem Chefredakteur am Stand der CCL vertreten sein wird. Zudem wird, wie in den vergangenen Jahren, von den Computerclubs ein Rahmenprogramm mit Vorträgen gestaltet. Und sicher werden die Vorträge zu C64 & Co. wieder ein besonders großes und interessiertes Publikum finden.

Blog-Link: Rückblick auf die Hobby & Elektronik 2008

Veröffentlicht unter Events | Hinterlasse einen Kommentar

Endlich im Kasten: RETURN

Am letzten Freitag, also gerade rechtzeitig zum Wochenende, lag sie endlich im Briefkasten: die erste Ausgabe der RETURN. Das Magazin im Hochglanzfarbdruck zeigt sich in einem ansprechend modernen Layout. Als Beilage gibt es ein DIN A2 großes Poster einer lichtmikroskopischen Aufnahme des SID-Chips (MOS 6581).

Beim Lesen des Hefts bewahrheitet sich dann der Spruch „Nomen est Omen“. Denn kaum ist man auf der letzten Seite angekommen heißt es RETURN, zurück zum Anfang, um gleich schnell noch alle beim ersten Durchblättern übersprungenen Artikel zu studieren. Denn ein großes Manko hat das Heft: man kann es einfach nicht wieder weglegen.

Logo der RETURN

Um ein größeres Publikum anzusprechen, hat das aus der CeVi aktuell hervorgegangene Magazin das gesamte 8-BIT-Spektrum ins Visier genommen. Neben Commodore finden daher auch Atari, Nintendo und Co. ihren Platz. Damit folgt es dem Konzept der Retro ohne diese zu kopieren. Es ist halt der „Fluch“ eines solchen Produkts, dass die Kosten irgendwie gedeckt und daher der potentielle Käuferkreis groß genug sein muss. Der Charme eines Hobbyblättchens mit C64-spezifischer Ausrichtung ist damit jedoch nicht mehr vereinbar. Was nicht heißen soll, dass der Commodore 64 keine Sonderstellung hätte: nur für dieses System wird eine „Heftdiskette“ zum Download angeboten. Und zu dieser gibt es im Magazin auch eine zweiseitige Inhaltsbeschreibung (sowas sucht man bei einem anderen Magazin seit Jahren vergeblich).

Der geneigte Leser wartet nun gespannt auf die nächste Ausgabe, die für den Januar 2010 angekündigt ist. Und natürlich hofft er, dass er auch dann wieder viel über den C64 zu lesen bekommt.

Veröffentlicht unter Mags | 1 Kommentar

Die eierlegende Wollmilchsau

Bereits im September 2008 kündigte Individual Computers auf der Back In Time Live in Stockholm für das erste Quartal 2009 eine neue Hardware für den Commodore 64 an: das Chameleon.

Diese „Superduper-Ultra-Turbo-All-in-one-cart“ (Zitat von RaveGuru auf retrohackers.com) könnte man auch als die eierlegende Wollmilchsau unter den Cartridges bezeichnen. Vereint sie doch so ziemlich alle denkbaren Funktionen und noch ein paar bisher undenkbare in einem kleinen gelben Gehäuse.

Chameleon Prototyp - Bild: Individual Computers, Jens Schönfeld

  • VGA-Ausgang (VIC II Emulation)
  • Turbo-Funktion bei voller 6510-Prozessor Kompatibilität
  • Zyklusgenaue REU (Speichererweiterung) mit 16 MByte RAM
  • MMC/SD Kartenslot mit MMC64 Kompatibilität und 1541-Emu
  • PS/2-Anschluss für PC-Tastatur
  • Retro Replay Kompatibilität
  • Anschluss für das RR-Net (Ethernet)
  • Stereosound
  • Stand-Alone-Mode (das Modul kann ohne C64 nur mit PC-Tastatur und Monitor betrieben werden bzw. als separates IEC-1541-DiskDrive dienen)

Jetzt, gut ein Jahr nach der Ankündigung, gibt es endlich den ersten richtigen Prototypen (siehe Photo). Wenn die abschließenden Hardwaretests und die finale Softwareentwicklung erfolgreich verlaufen, sollte das Produkt zum Jahresanfang 2010 in Serie gehen. Das Weihnachtsgeschäft, wenn es denn bei Retro-Hardware sowas überhaupt gibt, wird man jedoch aller Voraussicht nach verpassen. Der Preis für dieses excellente Stück Hardware soll bei 220 Euro liegen.

Mehr über das Chameleon erfährt man im Forum 64 (hier und dort) sowie auf der inoffiziellen Entwicklerpage: www.syntiac.com. Dort kann man auch ein umfassendes Programmierer Manual (Draft Version) für das Chameleon herunterladen (PDF).

Veröffentlicht unter Allgemein, Hard | Hinterlasse einen Kommentar

Lesefutter für den Herbst

Der Oktober liefert dieses Jahr reichlich Lesefutter für Liebhaber alter Computer. Den Reigen eröffnete die Lotek. Das Heft 31 (Download) lag Anfang Oktober in meinem Briefkasten. Dann folgte Ende letzter Woche die Retro #13 (bei mir heißt sie GO64! Ausgabe 07-09/09). Und angekündigt für die nächsten Tage sind die erste Ausgabe der Return (ehemals CeVi aktuell) sowie die Digital Talk. Letztere erstmals mit einem Begleitheft (nur für Abonnenten). Wer sich bei diesem Angebot an aktuellen Magazinen vor einem dunklen Herbst fürchet, ist selber schuld.

Magazine im Oktober 2009

Veröffentlicht unter Mags | 1 Kommentar