Keyrah: C128D-Tastatur am PC (Teil 3) *

Und hier die Fortsetzung… [siehe: Keyrah: C128D-Tastatur am PC Teil 1 und Teil 2]

3. Nutzung von Keyrah im VICE C128-Emulator
Verwendet man Keyrah im C128-Emulator von VICE, erlebt man leider eine herbe Enttäuschung. Das Produkt ist derzeit schlichtweg unbrauchbar, da es keine Funktionstasten bereitstellt. Die Anleitung spricht zwar davon, dass unter VICE einige Tasten (speziell Cursor und F-Tasten) nicht wie erwartet belegt sind, dass aber die F-Tasten überhaupt nicht verfügbar sind, schränkt die Nutzbarkeit doch erheblich ein. In der Anleitung wird erwähnt, dass es für dieses Problem in Kürze eine Lösung geben soll. Eine Modifikation an der Platine (ein Lötkolben wird benötigt) soll hier Abhilfe bringen. Für mich, als erklärten Nicht-Löter, ist das natürlich ein wenig hilfreicher Hinweis, zumal die angekündigte Modifikation bisher noch nicht veröffentlicht wurde.

Zur Ehrenrettung des Herstellers muss gesagt werden, dass die Probleme im C128-Modus sich direkt aus dem Komfort für die C64-Emulation ergeben. Weil im Emulator mit einer PC-Tastatur nur separate Cursortasten existieren, werden auch die separaten Tasten der C128D-Tastatur im C64-Emulator nutzbar gemacht. Anders als die C64-Emulation kann ein C128 die Cursortasten im separaten Cursorblock von den Cursortasten rechts neben SHIFT am Key-Scan-Code unterscheiden. Da für diese Tasten jedoch seitens Keyrah keine Hardwareunterstützung der SHIFT-Erkennung vorhanden ist, können diese Tasten nur wie im PC-Modus als RIGHT und DOWN genutzt werden. Das ist hochgradig nervtötend! Wenn man auf die Unterscheidbarkeit der Cursortasten verzichten kann (ich kenne kaum Software, die hiervon gebrauch macht), dann kann man die VICE-C128-Tastaturbelegung editieren und den separaten Cursortasten UP und LEFT den passenden Scan-Code (analog zur VICE-C64-Tastaturbelegung) zuordnen. Danach funktionieren die Tasten zumindest im Emulator wie gewünscht (und erwartet).

Leider gibt es keine vergleichbare Lösung für das F-Tasten-Problem. Es entsteht daraus, dass Keyrah im Emulatormodus die F-Tasten, die im PC-Mode den PC-Funktionstasten F9 bis F12 entsprechen sollten, auf die PC-Funktionstasten F1 bis F8 „spiegelt“. Im C64-Emulator, der die den PC-Funktionstasten F1 bis F8 entsprechenden C128-Tasten [ESC] bis [No Scroll] nicht benötigt, ist das zusätzlicher Komfort, denn man kann die „richtigen“ Tasten verwenden. Im C128-Emulator ist es eine Katastrophe, denn die F-Tasten entsprechen nun den Sondertasten und [F1] ist jetzt identisch zu [ESC] und da die PC-Funktionstasten F9 bis F12 somit „verschwunden“ sind, gibt es keine Möglichkeit im C128-Emulator mit Funktionstasten zu arbeiten. Benötigt wird eine Möglichkeit, diese Spiegelung gezielt zu unterbinden. Besser wäre es gewesen, diese Speigelung von vornherein zu unterlassen, denn sie ist unnötig und der gleiche Effekt hätte leichter mit einer auf Keyrah abgestimmten VICE-Tastaturbelegung bewerkstelligt werden können.

Auch das Umschalten auf den PC-Mode der Tastatur und das Erstellen einer speziellen Keyrah-Tastaturbelegung unter VICE liefert keine Lösung. Da im PC-Mode die Tasten [TAB] und [RUN/STOP] bzw. [ESC] und [<-] jeweils den gleichen Scan-Code haben (bezogen auf die C128D-Tastatur ist das ein Anachronismus, der sich aber aus der C64-Tastatur ableitet, die kein [TAB] oder [ESC] hat), fehlen durch diese Doppelverwendung genau diese Tasten. Und ein Commodore-Rechner ohne [RUN/STOP], wie soll das gehen?

Fazit: Keyrah ist (mit C128D-Tastatur) ein nettes Tool für die Nutzung eines C64-Emulators. Für einen C128-Emulator ist diese Kombination derzeit jedoch vollkommen unbrauchbar. Die Doppelbelegung von Tasten (im PC-Mode), die fehlende Unterstützung von geSHIFTeten Cursortasten (kein wirklich gravierendes Problem) aber vor allem die gut gemeinte, letztlich jedoch „tödliche“ Scan-Code-Spiegelung der F-Tasten ist dafür verantwortlich. Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass mich das schwer frustriert hat?

Dieser Beitrag wurde unter C128, Hard veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.