Suchergebnisse für: "retro park"

Digital Retro Park – Museumseröffnung

Die letzte Stufe, bevor man das Foyer und Bistro des Digital Retro Park Museums betritt, verkündet: „Another visitor! Stay awhile… stay forever!“. Ganz so viel Zeit hatte ich am letzten Samstag leider nicht mitgebracht, aber da man in diesem Museum alle ausgestellen Computer auch benutzen darf (und soll) ist es sicher kein Problem hier von Eröffnung bis Schließung der Pforten den Tag zu verbringen. Das geht bisher nur Samstags von 11.00 bis 17.00 Uhr, doch sollen die Öffnungszeiten, der in der Offenbacher Fußgängezone liegenden  Ausstellungsräume zukünftig ausgedehnt werden.

Stay Forever!

Als Sponsor aus der Crowdfunding-Kampagne hatte ich die Möglichkeit, schon kurz vor der Eröffnung einen Blick auf die Exponate zu werfen und nutzte das für meine Photos. Das erklärt, warum auf meinen Bildern die Räume menschenleer sind (noch mehr erklärt sich das aus der neuen DSGVO). Das Museum belegt mehrere Räume in der ersten und zweiten Etage eines Geschäftshauses in der Frankfurter Straße. Vom Eingang mit der Sponsorentafel geht es eine geschwungene Treppe hinauf zum Foyer und Bistro. In den Räumen dieser Etage werden die Videospielklassiker gezeigt. Eine weitere geschwungene Treppe höher, die Wand ziert eine Zeitleiste der Computerentwicklung,  sind Räume für Sonderausstellungen wie die über 35 Jahre C64 und zur Entwicklung der Demoszene.

Zur feierlichen Eröffnung bei Sekt und Selters, Snacks und Häppchen drängten sich kurz nach 11 schließlich über 50 Besucher und Freunde des Museums im Foyer, um der Eröffnungsrede des Vorsitzenden zu lauschen und um endlich die Räume in Augenschein nehmen zu können. Verschiedene Aktionen wie Pixelperlen bügeln, Livemusik, ein Kindertisch mit Ausmalbildern und Führungen rundeten das Programm ab.

Digital Retro Park
Museum für digitale Kultur
Frankfurter Strasse 13-15
63069 Offenbach am Main
Geöffnet jeden Samstag von 11:00 bis 17:00 Uhr.

Links:

Veröffentlicht unter Allgemein, Events | Hinterlasse einen Kommentar

Crowdfunding: Digital Retro Park

Es ist kein normales Crowdfunding, was Roman Kessler auf Startnext gestartet hat. Die Kampagne ist für ein in Planung befindliches Computertechnologie Museum in der Rhein-Main-Region, den Digital Retro Park (DRP, so lautet auch der Name des dahinter stehenden Vereins, dessen Mitglieder man regelmäßig auf der HomeCon trifft). Wobei das Wort „Museum“ einen falschen Eindruck vermitteln könnte, geht es ja gerade nicht darum alte Computer hinter Glas zu präsentieren, sondern von den Besuchern benutzbare Geräte vorzustellen. Der Verein verfügt über eine umfangreiche Sammlung und hat auch bereits mehrere Ausstellungen organisiert (eine davon über Digitale RETROkultur im Technikmuseum Großauheim).

Digital Retro Park

Obwohl der Zielwert bei 25.000 Euro liegt, ist es keineswegs erforderlich diese Summe zu erreichen, da es sich um ein Kulturprojekt im Rahmen der KulturMut-Initiative der Aventis-Stiftung handelt [Startnext]. Bei ausreichender Unterstützung durch die „Crowd“ (da zählt eher die Anzahl der Unterstützer als der gesammelte Betrag) werden für die bestunterstützten Projekte von der Stiftung bis zu 200.000 Euro ausgeschüttet, um den „Fehlbetrag“ auszugleichen. Um eine Chance auf die Stiftungsgelder zu haben, werden bis zum 11. November mindestens 100 Unterstützer gesucht!

Wie ich in einem Artikel über den Digital Retro Park auf techfieber lesen (und in einem einminütigen Video sehen) konnte, ist selbst unser C64Doc vom Forum64 ein Förderer des Projekts. Wie sollte man da zögern es ihm gleichzutun?

Nachtrag (06.11.2014):
Einen Artikel über das Crowdfunding gab es auch auf ITespresso. Neu hinzugekommen ist jetzt Die Welt (Online). Selbst in den Printmedien Frankfurter Rundschau und Die Welt kompakt wird, wie der Digital Retro Park e.V. per Mail verlauten ließ, inzwischen (wohlwollend, wenn auch leider nicht ganz fehlerfrei) berichtet.
Erste Auswirkungen sind bereits spürbar. Waren bis zur Erstellung dieses Blogeintrags knapp 2.500 Euro (90 Unterstützer) zusammengekommen, sind es jetzt schon über 4.000 (110 Unterstützer). Das anvisierte finanzielle Ziel scheint nun zum Greifen nahe. Doch fehlen weitere Unterstützer (ein Euro reicht!), denn auf deren Anzahl kommt es letztlich an und auch die konkurrierenden Projekte sind diesbezüglich rege.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Offenbach: Museum für digitale Kultur

Vor einiger Zeit erreichte mich eine Mail mit dem Titel „Was lange währt, wird endlich Museum!“. Es war das Einladungsmail zur Eröffnung des Museumsprojekts des „Digital Retro Parks„. Wer dieses Blog schon länger verfolgt (also wohl nur meinereiner) wird sich noch an das Jahr 2014 erinnern, wo ich hier schon über die Crowdfunding-Kampagne berichtete, die das Museum finanziert. Wer will findet hier auch noch ein paar andere Erwähnungen dieses Projekts.

Nach vier Jahren ist jetzt aus der Fiktion endlich Realität geworden. Weiter im Text heißt es:

Die mehrjährige Suche nach einem Standort für das Museumsprojekt des Digital Retro Parks hat endlich ein Ende gefunden: Im Sommer wurde ein Mietvertrag für ca. 200qm im Herzen von Offenbach unterschrieben. Die letzten Monate wurden verwendet, um die Räume in Schuß zu bringen, um das Museum aufleben zu lassen. Dies soll jetzt gemeimsam mit euch gefeiert werden!

Der Digital Retro Park eröffnet offiziell am 13.10.2018 ab 11:00 Uhr seine Tore und würde sich freuen, euch zahlreich begrüßen zu dürfen.

Es wird kleine Überraschungen geben, dazu passende Livemusik und ein paar weitere Dinge, an denen noch gefeilt wird 

Das Projekt wurde ausgezeichnet und gefördert im Rahmen der Crowdfunding-Initiative “KulturMut” der Aventis Foundation.

Einladung: Digital Retro Park Museum
Weitere Infos zum neuen Museum gibt es im Digital Retro Park Blog.

Da ich damals die Crowdfunding-Kampagne unterstützt hatte, erhielt ich auch noch eine zweite Einladung. Tja, doppelt hält besser. Da kann ich wohl kaum umhin, am Samstag nach Offenbach zu fahren…

Veröffentlicht unter Allgemein, Events | Hinterlasse einen Kommentar

Webmontag Super Retro Livestream

Leider war es mir am 7. Dezember nicht vergönnt, persönlich am 67. Frankfurter Webmontag teilzunehmen. Das Thema des Abends: Super Retro und die Auswahl der Referenten versprachen eine kurzweilige Veranstaltung. Zum Glück konnte man das ganze auch mittels Livestream von zu Hause aus verfolgen. Für alle, die auch das verpasst haben, folgen hier ein paar Infos und subjektive Anmerkungen zu den für mich interessanten Hauptreferaten sowie ein paar Screenshots aus dem Lifestream.

Zentrum für digitale Kultur: Der Digital Retro Park (Roman Kessler)
Die Idee zum Digital Retro Park, einem Computertechnologie Museum in der Rhein-Main-Region, wurde von den Vereinen HNC (Veranstalter der HomeCon) und FAO (betreibt ein Flipper- und Arcademuseum in Seligenstadt) entwickelt. Daraus entstand der Verein Digital Retro Park e.V. mit derzeit 13 Mitgliedern und diversen Unterstützern aus den zuvor genannten Vereinen.

Im Zuge eines erfolgreichen Crowdfundigs im Rahmen der KulturMut-Initiative kamen die Startmittel für den Digital Retro Park (DRP) zusammen. Der  DRP soll bis zum Spätsommer 2015 in Offenbach realisiert werden. Es wird eine Digital-Retro-Party geben. Unklar ist jedoch die Anschlußfinanzierung, da die Geldmittel den Betrieb nur für ein halbes Jahr abdecken. Die Stadt Offenbach kann kein Geld beisteuern, will jedoch Unterstützung bei der Raumsuche geben. Der Verein plant darüber hinaus für Januar/Februar 2015 eine Atari-Ausstellung in den Zollamtsstudios gegenüber dem Leder Museum.

Bevor Roman zum eigentlichen Thema kam, hatte er leider weitschweifig über sein verlorenes Handy und die Abhängigkeit von Technologie philosophiert. Dadurch geriet er beim Hauptthema unnötig in Zeitnot. Das kann mal passieren. Trotzdem Schade.

Toolkit für moderne Klassiker: Das D42-Adventure-System (Stephan Lesch, Volker Rust)
Volker war zu Beginn seines Vortrags ein bisschen nervös, gewann aber schnell die notwendige Routine. Zuerst stellte er mal den C64 vor. Immerhin ist das Gerät älter als die Mehrzahl der Teilnehmer der Veranstaltung. Das D42-Adventure-System (ja, die 42 ist auch eine Reminiszenz an Douglas Adams) wurde auf der diesjährigen Gamescom veröffentlicht. Das Programm selbst ist Freeware. Eine Luxusbox mit Diskette und Anleitungsbuch ist bei Protovision erhältlich. Dort findet man auch einen Download-Link.

Mit dem System wurden bereits neue Adventures erstellt. Eines mit dem Titel 32 ist ein Krimi im Tatort-Stil und spielt in Köln, ein zweites, namens Hotspot, ein spaßiges Weltraumabenteuer. Man hofft nun auf jede Menge weiterer inspirierter Autoren, die ihre Ideen mit diesem leicht bedienbaren System umsetzen. Ein C64 mit dem Programm war auch vor Ort, leider fehlte ein Joystick, um es bedienen zu können. Bei den parallel zur Veranstaltung laufenden Tweets war das eines der beherrschenden Themen (ansonsten wurden da überwiegend Belanglosigkeiten ausgetauscht).

Webmontag Frankfurt #67, Lifestreambild 01Webmontag Frankfurt #67, Lifestreambild 02Webmontag Frankfurt #67, Lifestreambild 03Webmontag Frankfurt #67, Lifestreambild 04Webmontag Frankfurt #67, Lifestreambild 05Webmontag Frankfurt #67, Lifestreambild 06
Webmontag Frankfurt #67, Lifestreambild 07Webmontag Frankfurt #67, Lifestreambild 08Webmontag Frankfurt #67, Lifestreambild 09

Retro in Maintal: Die HomeCon (Stefan Pitsch)
Stefan plauderte locker und sehr routiniert über die Anfänge und den Werdegang der HomeCon in Hanau. Dieser Retro-Treff im Rhein-Main-Gebiet fand zu Beginn 5 mal im Jahr statt, dann steigerte man sich auf 6 Veranstaltungen. Doch auch bei Retro-Fans ist Zeit ein kostbares Gut und man wird wieder auf 5 Treffen im Jahr reduzieren. Besonders erwähnt wurden die Großveranstaltungen mit Partnern aus anderen Regionen, die HomeConnected und die letztjährige Retrolution. Auch 2015 ist wieder ein solches Treffen geplant.

Die nächste HomeCon (#32) findet übrigens schon am 24. Januar statt:
Samstag 24.01.2015 , ab 10:00 Uhr
Alte Schule – Eingang Haggasse – Großer Saal, EG
Taubengasse 3
63457 Hanau (Großauheim)

Im weiteren Verlauf ging Stefan auch noch auf die sehr erfolgreiche Presse- und Medienarbeit, die Zusammenarbeit des HNC (der Trägerverein der HomeCon) mit dem FAO und und die Gründung der Digital Retro Park-Initiative ein (die ja bereits 2013 die Sonderausstellung Digitale RETROKultur in Hanau auf die Beine stellte). Womit sich dann auch der Kreis zu Romans Vortrag schloss.

Webmontag Frankfurt #67, Lifestreambild 10Webmontag Frankfurt #67, Lifestreambild 11Webmontag Frankfurt #67, Lifestreambild 12Webmontag Frankfurt #67, Lifestreambild 13Webmontag Frankfurt #67, Lifestreambild 14Webmontag Frankfurt #67, Lifestreambild 15

Veröffentlicht unter Events | 2 Kommentare

Webmontag Frankfurt #67, Super Retro

Für kurzentschlossene in der Region Frankfurt hier noch ein Hinweis auf den morgigen Webmontag in der Brotfabrik. Diesmal alles zum Thema Retro (siehe Programm). Der Einfachheit halber habe ich den folgenden Text weitgehend unverändert von der Veranstalter-Homepage übernommen:

Webmontag Frankfurt #67, Super Retro

Termin

Los geht es am 8. Dezember 2014 um 19:30 Uhr in der Brotfabrik Frankfurt,  Einlass ab 19:00 Uhr!

Schwerpunkt: Super Retro

Am letzten Webmontag 2014 wird alles super. Von Super Mario bis Super Computer, werfen wir einen Blick zurück auf die Technik, Software vor allem Computerspiele der vergangenen Jahrzehnte. Der Retroblick und die Nostalgie stärkt uns mit Leidenschaft in die Zukunft zu schauen. Abschliessend werden wir einen Rückblick über die letzten elf Monate geben und unsere Lessons Learned mit euch teilen.

Programm

  • Nach hinten und nach vorn schauen: Webmontag Frankfurt 2014/2015 – Jens Dworzak
  • Intro: Warum wir Retro lieben
  • Zentrum für digitale Kultur: Der Digital Retro Park – Roman Kessler
  • Toolkit für moderne Klassiker: Das D42-Adventure-System – Stephan Lesch, Volker Rust

PAUSE

  • Retro in Maintal: Die HomeCon – Stefan Pitsch
  • Neues Gehirn: Einen 25 Jahre alten Synthesizer wiederbeleben – Jan Eggers

Das Programm kann sich noch ändern und wird gegebenenfalls aktualisiert. Falls du an dem Abend nicht dabei sein kannst, kannst du dir den Webmontag Frankfurt auch im Livestream anschauen.

Der Webmontag Frankfurt versteht sich als Impulsgeber für die Rhein-Main-Region. Die monatlich stattfindende Veranstaltung gibt es bereits seit 2006. Bis zu 200 Personen aus Frankfurt und Umgebung erleben regelmäßig spannende Vorträge aus IT, Marketing/PR, Wissenschaft und Kultur zu aktuellen Schwerpunkten.

Veröffentlicht unter Events | Hinterlasse einen Kommentar

Bekommen wir eine Digital-Retro-Party?

Jetzt wird noch einer draufgelegt. Bei der Crowdfunding-Kamapagne für den Digital Retro Park gibt es ein neues Dankeschön, die Digital Retro Party! Irgendwo in Offenbach, irgendwann im Jahr 2015 („wenn es wieder warm ist“). Für 25 Euro kann man sich als VIP registrieren. Mitfeiern darf natürlich jeder. Doch noch fehlen weitere Unterstützer. In vier Tagen wissen wir mehr.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Herokon Online

Da gibt es seit über einer Woche die neue RETRO, die RETURN folgte vor dem Wochenende – über beide sollte ich hier ein paar Zeilen verlieren – und ganz dringend müsste auch ein Artikelchen zum Crowdfunding beim Digital Retro Park erstellt werden und was ist passiert: nix!

Schuld ist ein Beitrag in der letzten RETRO, wo (auf Seite 46) über ein (kostenloses) Browserspiel berichtet wurde. Nun gibt es viele Browserspiele und ich kann nicht behaupten, dass mich je eines interessiert hätte. Allerdings bin ich auch DSA-Spieler und ein Spiel namens „Das schwarze Auge – Herokon Online“ musste ich mir einfach mal ansehen.

pic_herokon_art (c) Silver Style Studios
Bildquelle: Silver Style Studios (Media Kit)

Tja, und jetzt verbringe ich nahezu meine gesamte karge Freizeit in Aventurien. Ein absolut haltloser Zustand, dem ich baldmöglichst ein Ende setzen muss. Nur leider hat das Spiel einen hohen Suchtfaktor! Trotz einiger Hakler in der Spielsteuerung kann ich einfach nicht aufhören. Daher warne ich ausdrücklich davor überhaupt damit anzufangen. So und damit will ich es hier auch belassen, ich muss dringend noch ein paar virtuelle Orks verdreschen…

PS: Die Retro-Alternative zu Flash-Spielen dieser Art wäre wohl ein textbasiertes Browserspiel wie „The Legend of the Green Dragon“ (LotGD). Wer sowas (auf Deutsch) ausprobieren will, kann dazu ja mal das Dorf Ithil besuchen.

Veröffentlicht unter Allgemein, OffTopic | Hinterlasse einen Kommentar