Crowdfunding: Digital Retro Park

Es ist kein normales Crowdfunding, was Roman Kessler auf Startnext gestartet hat. Die Kampagne ist für ein in Planung befindliches Computertechnologie Museum in der Rhein-Main-Region, den Digital Retro Park (DRP, so lautet auch der Name des dahinter stehenden Vereins, dessen Mitglieder man regelmäßig auf der HomeCon trifft). Wobei das Wort „Museum“ einen falschen Eindruck vermitteln könnte, geht es ja gerade nicht darum alte Computer hinter Glas zu präsentieren, sondern von den Besuchern benutzbare Geräte vorzustellen. Der Verein verfügt über eine umfangreiche Sammlung und hat auch bereits mehrere Ausstellungen organisiert (eine davon über Digitale RETROkultur im Technikmuseum Großauheim).

Digital Retro Park

Obwohl der Zielwert bei 25.000 Euro liegt, ist es keineswegs erforderlich diese Summe zu erreichen, da es sich um ein Kulturprojekt im Rahmen der KulturMut-Initiative der Aventis-Stiftung handelt [Startnext]. Bei ausreichender Unterstützung durch die „Crowd“ (da zählt eher die Anzahl der Unterstützer als der gesammelte Betrag) werden für die bestunterstützten Projekte von der Stiftung bis zu 200.000 Euro ausgeschüttet, um den „Fehlbetrag“ auszugleichen. Um eine Chance auf die Stiftungsgelder zu haben, werden bis zum 11. November mindestens 100 Unterstützer gesucht!

Wie ich in einem Artikel über den Digital Retro Park auf techfieber lesen (und in einem einminütigen Video sehen) konnte, ist selbst unser C64Doc vom Forum64 ein Förderer des Projekts. Wie sollte man da zögern es ihm gleichzutun?

Nachtrag (06.11.2014):
Einen Artikel über das Crowdfunding gab es auch auf ITespresso. Neu hinzugekommen ist jetzt Die Welt (Online). Selbst in den Printmedien Frankfurter Rundschau und Die Welt kompakt wird, wie der Digital Retro Park e.V. per Mail verlauten ließ, inzwischen (wohlwollend, wenn auch leider nicht ganz fehlerfrei) berichtet.
Erste Auswirkungen sind bereits spürbar. Waren bis zur Erstellung dieses Blogeintrags knapp 2.500 Euro (90 Unterstützer) zusammengekommen, sind es jetzt schon über 4.000 (110 Unterstützer). Das anvisierte finanzielle Ziel scheint nun zum Greifen nahe. Doch fehlen weitere Unterstützer (ein Euro reicht!), denn auf deren Anzahl kommt es letztlich an und auch die konkurrierenden Projekte sind diesbezüglich rege.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Crowdfunding: Digital Retro Park

  1. Katja sagt:

    Crowdfunding ist und bleibt für viele eine tolle Finanzierungsalternative, für eigene Projekte. In der Vergangenheit haben sich dadurch schon tolle Dinge realisieren lassen, denn auch das Interesse der finanziellen Unterstützer wächst immer weiter an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.