4 von 54

Am letzten Wochenende ging die CSDb Font Creation Competition 2013 zu Ende. 54 Fonts und weitere neun außer Konkurrenz wurden eingereicht. In den letzten Stunden gab es noch ein paar merkwürdige Effekte beim Voting zu beobachten. Didi schreibt dazu „Interestingly short before voting deadline some 1 votes appeared on several entries and just vanished a few minutes later.“ Offenbar wurde da zur „Optimierung“ der Plazierung eigener Fonts bei anderen massiv runtergewertet. Während die Einser Bewertungen zurückgezogen wurden, blieben andere Bewertungen mit 2 oder 3 stehen und gingen in das Endergebnis ein. Auch wenn man sich über Geschmack nicht streiten kann (wie sonst hätte der Sardonic Font Platz 2 belegen können), sind diese absichtlichen massiven Abwertungen in der Votestatistik sofort erkennbar.

Votestatistik Japan Font

Auch meine Fonts waren davon betroffen. Die verbesserte Version 2 des Japan Fonts hatte insgesamt weniger Stimmen erhalten und war daher für diese Manipulationen anfälliger, was dann dazu führte, dass der schönere Font nur Platz 7, das Original aber einen guten 4. Platz belegte.

CSDb Font Competition Results

Vielleicht sollte man für Compos bei CSDb-Bewertungen den obersten und die untersten drei Bewertungen rausrechnen, um den Einfluß von gezielten Manipulationen zu minimieren. Damit gäbe es ein Mittel gegen Selbsthochwertungen und Abwertungen durch fiese Konkurrenten und damit ein faireres Ergebnis. Allen Manipulationsversuchen zum Trotz wurde der Font Like Razors Thru Flesh von Wacek zum überlegenen Sieger gekürt. Diesen Font hatte ich schon in meinem ersten Posting zur Competition als einen der Favoriten vorgestellt.

Dieser Beitrag wurde unter Compo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 4 von 54

  1. ThomBraxton sagt:

    Hallo WTE,

    wenn man das mit dem Bewertungssystem und den Manipulationen so liest, dann hätte ich gar keine Lust mehr, überhaupt an solchen Aktionen teilzunehmen. Es kann doch nicht so schwer sein, ein festes Punktesystem auf die Beine zu stellen. Nach dem Motto, jeder Teilnehmer darf 5 Zeichensätze bepunkten für den Besten 5 und absteigend bis zum Letzten mit 1. Ohne die Punkte zurück nehmen zu dürfen. Habe ich bei der Bundestagswahl mein Kreuz gesetzt und den Zettel in die Urne geworfen, kann ich auch nicht mehr sagen, dass ich was falsch gemacht habe und den Zettel zurück haben möchte. Ich finde, dass stinkt nach Schiebung…

    Schade, dass Du dadurch nicht unter den TOP 3 vertreten bist. Echt Schade!!!!!

    Gruß!
    ThomBraxton

  2. wte sagt:

    Verteufeln würde ich das Ganze jetzt nicht, einige haben die Trickserei halt übertrieben. Man lernt daraus allerdings zweierlei: 1. Frühe Beiträge haben einen Vorteil (sind stabiler gegen Downvoting) und 2. Chaoten gibt es überall. … als hätten wir das nicht vorher gewußt. 😉

    Meine Vorschläge (s.o.) könnten die Nutzung des CSDb-Voting-Systems als Abstimmplattform für Compos etwas verbessern, aber für eine ordentliche Compo-Bewertung sollte diese für alle Beiträge innerhalb eines festen Zeitraums erfolgen und nicht für frühe Einträge eher als für späte. Damit scheidet die CSDb als faire Voting-Plattform aus. Doch was solls, dabeisein ist alles!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.