Monatsarchive: März 2006

Zwar nicht ganz neu, aber trotzdem lustig *

Bei Recherchen über andere Commodore WebLogs bin ich mal wieder auf einen Joke gestoßen, der schon seit längerem im Netz kursiert und auch schon in der GO64! erwähnt wurde. Die LautLachBox informiert über die Voraussetzungen zur Installation von Windows XP auf einem C64.
[C64 XP]

Veröffentlicht unter Allgemein, C64 | Schreib einen Kommentar

CeBIT Erinnerungen *

Vor 20, 25 Jahren ging ich regelmäßig auf die Hannover-Messe/CeBIT (BIT steht für Büro- und Informationstechnik), um mich über die neuesten Computertrends zu informieren. Jedes Jahr gab es neue Rechner mit verbesserten Funktionen zu sehen.

Homecomputer, CP/M-Rechner (wem sagen die Namen Kapyro und Osborne noch was?) und diverse Bürocomputer mit herstellerspezifischen Betriebssystemen beherrschten die Prä-DOS- und die frühe DOS-Zeit. Auf der CeBIT herrschte große Vielfalt.

Heute, wenn man den Fernsehberichten trauen kann, hat die CeBIT mit Büro nur noch wenig zu tun. HDTV und Handys, also Freizeitelektronik, stehen statt dessen im Rampenlicht. Früher hätte man sowas der Berliner Funkausstellung (IFA) zugeordnet, nicht aber der CeBIT. Diese Veränderung hatte zum Jahresende 2005 schon die Computerwoche thematisiert.
Lego-Roboter Quelle: Golem.de
Nachtrag (11. März):
Nun, es gibt doch noch mehr als Handys und Fernseher. Auf der CeBIT tummeln sich diverse Blechkumpane. Zum einen sind die neuen Lego-Roboter „Mindstorms NXT“ auf der CeBIT zu sehen (gelesen bei Golem.de) und zum anderen kann man Roboter beim Fußball spielen beobachten. (Einen Hintergrundbericht zu Robotern gibt’s in der Financial Times Deutschland / dpa, 21.01.2006).

Veröffentlicht unter Events | 1 Kommentar

Kinder, wie die Zeit vergeht *

Heute öffnete die CeBIT in Hannover ihre Tore. Vor 20 Jahren [Rückblick auf 20 Jahre CeBIT], als die CeBIT erstmals eigenständig und nicht mehr integrierter Teil der Hannover-Messe war, wurde der Commodore PC128 D präsentiert. Damit gab es erstmals einen 8-Bit-Computer von Commodore, der die Farb- und Soundmöglichkeiten eines C64 mit den Voraussetzungen für professionelles Arbeiten (80-Zeichen-Bildschirm und schneller Datenzugriff auf Disketten) in einem Desktopgehäuse verband.

Da ich mir eine Amiga (später Amiga 1000 genannt) nicht leisten konnte, war mit dem C128 D der Nachfolger für meinen etwas schwachbrüstigen CBM 4008 gefunden. 128 KB RAM – was sich da für ein Speicherverschwendungspotential auftat! Ja, wie sich die Zeiten ändern…

Also, heute wird gefeiert: 20 Jahre C128 D in Deutschland!

Veröffentlicht unter C128, Events | Schreib einen Kommentar

Um was geht es hier eigentlich? *

[C128 mit Graphic Booster 128]In diesem Weblog geht es um die 8-Bit Computer der (nicht mehr existierenden) Firma Commodore. Diese liefen alle mit einem 6502 Prozessor (oder etwas ziemlich kompatiblen). Der bekannteste Vertreter dürfte der C64 sein, doch der Fokus hier soll beim C128 und der CBM 4001 Series liegen. Die behandelten Themen selbst gruppieren sich dann im weiteren Umfeld.

Wir haben hier also ein Commodore-8-Bit-Computer-Weblog.

Das ist ein ziemliches Wortungetüm; aber immerhin getrennt mit Bindestrichen. Das geht auch ohne, zum Beispiel beim bekannten Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitän. (Ja, jetzt mit drei „f“! Da bekommen Computertextprogramme weniger Probleme mit den deutschen Trennregeln.)

Aber das lässt sich noch steigern. So bleibt nach einem Todesfall eine trauernde Ehegattin zurück und das ist dann die Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitänswitwe. Und da arme Witwen von einer kleinen Pension nicht leben können, muss umgehend eine Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitänswitwenunterstützungskasse her.

Für einen verstorbenen Kapitän wird natürlich Ersatz benötigt und so gibt es schon bald den ersten Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitänsanwärter. Dieser muss vor einer Kommission seine Fähigkeiten beweisen, denn so ein stolzes Schiff soll ja nicht auf Grund laufen. Und wenn er denn Können und Glück hat, bekommt er vom Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitänsanwärterprüfungskommissionsvorsitzenden die benötigte Ernennungsurkunde. Hat vielleicht jemand eine längere Berufsbezeichnung auf Lager?

* Dieser Beitrag wurde – wie alle mit Stern (*) gekennzeichneten Beiträge – aus meinem alten Weblog [http://wte.log.ag/] übernommen. Die Einleitung findet man nun unter Um was geht es hier eigentlich?.

Veröffentlicht unter Allgemein, OffTopic | Schreib einen Kommentar

Alles privat und alles persönlich… *

Alles privat und alles persönlich… [prüfen Sie Ihre persönliche Leselizenz]

Rechtsanwälte bleiben bitte draußen!

Wie Hunden der Besuch beim Metzger, so ist Rechtsanwälten und Mitgliedern juristischer Berufe sowie deren Helfern und Helfershelfern der Aufenthalt auf diesen Seiten und das Lesen der Beiträge untersagt.

In Zeiten, in denen jede im Internet tätige Privatperson Gefahr läuft, von Abmahnabzockern und anderen Leuten, die das Recht mit dem Gesetz betrügen, über’n Tisch gezogen zu werden, kann man ja nicht vorsichtig genug sein. Und muss erstmal alle potentiellen Störenfriede ausschließen. Wer trotzdem weiterliest, erklärt damit, dass er zu keiner der oben genannten Gruppen gehört – Danke!

Und noch ein paar Klarstellungen:

Ich weiß nicht, ob es hier ein Impressum braucht, wenn ja, dann gilt dieses: http://www.c128.net/impressum.htm.

„Commodore“ ist ein eingetragenes Warenzeichen (je nach Verwendung von diversen Firmen); den Rechteinhaber bezüglich Computer habe ich irgendwann aus den Augen verloren, aber man kann sicher sein, es gibt einen! Gleiches gilt wohl auch für „CBM“, „C64“, „C128“ und andere hier genannte Warenzeichen und Marken (manche Warenzeichen mögen abgelaufen sein). Wenn hier Marken und Warenzeichen ohne spezielle Kennung genannt werden, heißt das nicht, dass die Bezeichnungen frei verfügbar wären; ich kenne nur nicht alle Marken (keiner kennt alle) und somit sollte man davon ausgehen, dass jeder denkbare Begriff und jede denkbare Abkürzung von irgendwem, irgendwo, irgendwann auf der Welt als Marke oder sonstwas beansprucht wird. Gute Nacht Marie! Und wer macht daraus ein Problem? – Tja, da schließt sich dann der Kreis (und der erste Beitrag).

* Dieser Beitrag zur Eröffnung meines Weblogs wurde – wie alle mit Stern (*) gekennzeichneten Beiträge – aus meinem alten Weblog [http://wte.log.ag/] übernommen. Er findet sich in modifizierter Form unter Nutzungsbedingungen wieder.

Veröffentlicht unter Allgemein, OffTopic | Schreib einen Kommentar