Die goldene Lotek!

Heute war ein besonderer Tag der Freude und der Trauer. Grund zur Freude war die Lotek64, deren 50. Ausgabe heute im Briefkasten lag. Als ich im Juli in meinem Bericht über Heft 49 orakelte, dass der Leser auf die nächste Ausgabe sicher gespannt sein könne, ahnte ich allerdings nicht, was sich tatsächlich anbahnte. Damit sind wir dann bei der Trauer, denn die erwartete Überraschung war anderer als der erhofften Natur.

Die „goldene“ Ausgabe Nr. 50 ist zugleich die letzte! Die letzte als Papierversion. Aufwand und Kosten sind nicht mehr tragbar. In einem ausführlichen Begleitbrief hat der Herausgeber, Georg Fuchs, die  Hintergründe nachvollziehbar erläutert. Eine verkürzte Version des Textes kann man im Forum64 nachlesen.

Lotek64, Heft 50 Aus dem Inhalt:

  • Rückblick auf 50 Ausgaben Lotek64
  • Vom Abenteuer, einem Microcontroller das Programm zu entreißen
  • Debatte: Ist der Retrobegriff noch notwendig?
  • Jill of the Jungle: Die ultimative Prüfung
  • Die Geschichte vom goldenen C64
  • Rezension: Petro Tyschtschenkos Erinnerungen, Leisure Suit Leo II Deluxe Edition, The Music of Commodore 64: SID-Sounds auf Vinyl
  • Kuriose Hardware: Amiga DeskTop Video Master / Commodore 4064
  • Retro Treasures: Barcode Battler
  • Games that weren‘t: I Can Remember
  • Street Fighter: Assassin‘s Fist – Das Ende einer Odyssee

Der Wegfall des letzten Hobby-Papiermagazins ist bedauerlich. Ich werde die Lotek64 vermissen. Kein goldiges Ende für das goldene Jubiläum aber eines mit Würde. Ein Lichtblick bleibt: Es soll als reines PDF-Magazin weitergehen. Die aktuelle Ausgabe kann man wie immer hier herunterladen.

Dieser Beitrag wurde unter Mags veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.