Tagesarchive: 22.11.2015

HE2015: Eisige Zeiten

09.15 Uhr: Wir sind gerade in der Halle 5 angekommen und bereiten alles vor. Um 10 Uhr kommen gleich die Besucher, heute Nacht kam der Schnee. Etwas ungewohnt nach den doch recht milden Temperaturen der letzten Tage, aber eine HE im Schnee ist ja nichts was wir nicht kennen.

11.00 Uhr: Nach zögerlichem Beginn füllen sich langsam Hallen und Stände. Möglicherweise eine Nebenwirkung der weißen Pracht, die langsam hinwegschmilzt.

11.45 Uhr: Zur Abwechselung versuche ich mich mal wieder an einem meiner Dauerprojekte. Leider hatte ich schon bei der Bunkerparty feststellen müssen, dass der echte 40-Zeichen-Modus des VDC mehr Bugs hat als man durch einfache Tuningtricks beheben kann. Zwar konnte ich die fehlende halbe Pixelspalte beim ersten Zeichen in jeder Zeile „umgehen“, indem ich den Zeichensatz ein Pixel nach Rechts verschoben habe doch die vier vom (nicht vorhandenen) 41. Zeichen hereinblutenden schwarzen Halbpixel beim letzten Zeichen jeder Zeile waren nicht wegzutricksen. Also musste ich mein Programm wieder vom echten auf den geschummelten 40-Zeichen-Modus umstellen. Der Zeilenversatz ist jetzt also nicht 40 sondern 80 Bytes, wenn man auch nur die ersten 40 davon als Zeichen sieht. Soweit war ich schon vor drei Jahren.

13.30 Uhr: Skern hat eine Erbschaft gemacht. Besucher haben einiges Gelumpe, äh, Elektronikschrott, äh, historische elektronische Gerätschaften abgeliefert und diese Erbschafft wurde – soweit ich das mitbekommen habe – zwischen Leuten vom VzEkC und Skern aufgeteilt. Alles was einen SCSI-Bus hatte ging an Skern, der Rest an die anderen. Jetzt experimentiert er mit den neu erworbenen Geräten und probiert dabei seine SCSI-Tool-Sammlung für den C64 durch.

14.00 Uhr: Seit einiger Zeit sitzt NLQ über Büchern und versucht die Burstload-Funktion des C128 zu analysieren. Er will diese in den zukünftigen Code für das IEC2ATA einbauen. Voraussetzung ist natürlich ein größerer ATMega. Auf das passende Upgradeboard warten wir jetzt schon seit drei Jahren. Problem ist, das niemand die erforderlichen SMD-Lötarbeiten durchführen will/kann. Falls also jemand jemanden kennt…

16.15 Uhr: Der c64Doc hat sich nicht Lumpen lassen und wird Brainstorm ein Ersatzgerätfür den abgerauchten Monitor stellen. „Zwanzig Jahre hat er funktionsfähig im Lager gestanden und kaum fällt er Euch in die Hände…“

17.00 Uhr: Es machen sich erste Auflösungserscheinungen bemerkbar. Die Besucherdichte hat deutlich abgenommen. Und an den Ramschständen purzeln die Preise. Hochsaison für Schnäppchenjäger. Wir bereiten uns auch so langsam für den Schlußgong vor. In zwei Stunden wird hier alles verschwunden sein.

Veröffentlicht unter Events | Hinterlasse einen Kommentar