NAV: File-Browser für C64

Das Research Center for Advanced Commodore Study (dahinter verbirgt sich das Blog von Alan Reed) präsentierte vor zwei Tagen NAV, einen File-Browser für den C64, der speziell zur Navigation auf Geräten mit modernen Speichermedien wie SD-Karten konzipiert wurde. Neben Geräten wie dem uIEC und SD2IEC werden auch das IDE64 und natürlich echte Commodore-Laufwerke unterstützt. Der folgende Text ist eine sinngemäße Übersetzung von Alans Originalpostings.


Ich freue mich, NAV präsentieren zu können, einen neuen File-Browser für den C64. NAV kann mit einer Maus in Port 1, einem Joystick in Port 2, oder mit der Tastatur gesteuert werden. NAV arbeitet mit bis zu fünf Laufwerken und wurde mit folgenden Laufwerkstypen getestet: 1541, 1571, 1581, uIEC, IDE64

Jeder Laufwerkstyp hat sein eigenes spezifisches Icon.

Mit einfachem Mausklick blättert man durch Inhaltsverzeichnisse und Laufwerke. Geräte wie das uIEC, die Gigabytes an Software enthalten können, nach bestimmten Daten zu durchsuchen, kann nervtötend und sehr frustrierend sein. NAV erlaubt das einfache Arbeiten mit D64/D71/D81/DNP/M2I-Disk-Images, echten Commodore Disketten und dem IDE64. Und das mit bis zu 5 Laufwerken gleichzeitig!

Zum Browsen einfach auf das Laufwerk-Icon klicken!

Ein Druck auf die @-Taste läßt die Kommandozeile erscheinen, die genau wie das gute alte DOS Wedge funktioniert. Es wurden jedoch ein paar zusätzliche Kommandos implementiert. Mit „@HELP“ kann man sich die komplette Liste der Kommandos anzeigen lassen.

NAV findet man auf CommodoreServer.com unter ‚Public Disks‚, im Verzeichnis ‚Utilities/Disk Tools‚. Man kann es aber auch HIER herunterladen.


Posted By: HowlinAl in Blog Research Center for Advanced Commodore Study
Published: Thursday, January 10, 2013

Nachtrag (29.01.2012):
Inzwischen ist auf CommodoreServer die Version 9.2 erhältlich.
Alternativer Download vom Nightfall Blog.

Nachtrag (06.11.2013):
Die Version 9.6 (vom Februar 2013) scheint die bisher letzte zu sein.

Dieser Beitrag wurde unter C64, Soft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Kommentare zu NAV: File-Browser für C64

  1. Johannes sagt:

    Gut aussehender Browser. Jedoch funktioniert damit mein FC3-Fastloader irgendwie nicht. NAV lässt sich nichtmal starten, wenn es über den FC3-Fastloader geladen ist. Das ist ein Minuspunkt. Denn wenn ich den SD2BRWSE nehme, bleibt das FC3-Fastload sogar enthalten im Browser und alles lässt sich superschnell laden. Naja, vielleicht kommt das ja noch in den nächsten NAV-Releases.

  2. wte sagt:

    Jetzt gibt es die V 9.2, es tut sich also was. Der Programmierer ist sicher an solchen Hinweisen interessiert. Man kann ihm diese direkt in seinem Blog mitteilen.

  3. Andy sagt:

    Mittlerweile gibts schon V9.6 vom NAV und mein Action-Replay Fastloader geht immernoch nicht damit. Scheint wohl doch komplizierter zu sein das zu fixen, falls es überhaupt kommt. Das is der gleiche Mist wie beim FIBR-Browser, welcher auch nicht mit den Modul-Fastloadern kompatibel ist. Dafür hat man in FIBR dann einen schönen Ladebalken, den man sich minutenlang anglotzen kann, bis endlich mal eine Software geladen ist. Na toll! Mit Jiffy-DOS scheint ein schnelleres Laden wohl zu gehen damit. Aber ein Jiffy-DOS Modul werde ich mir deshalb bestimmt nicht kaufen, denn mit dem Action-Replay oder Final-Cartridge-3 geht es einwandfrei mit Fastloader zu laden mit dem CBM-Filebrowser. Da bleib ich einfach bei dem, auch wenn er recht simpel gehalten ist. Alles Wesentliche kann er und geladen wird damit fast alles in wenigen Sekunden.

  4. Klemens sagt:

    Scheint sich leider nichts mehr zu tun in Sachen Updates für den NAV. Schade, kein Modul-Fastloader geht damit, also kann man zu NAV nur dem raten, der ein Jiffy-DOS-Modul hat. Leute die ein Final-Cartridge-3 oder ein Action-Replay haben, sollten lieber beim SD2BRWSE oder dem CBM-Browser bleiben, da dort die Fastloader der Module erhalten bleiben und alles sekundenschnell geladen ist.

  5. Lasse sagt:

    Sieht gut aus dieser Browser. Prima Darstellung und gute Funktionen nur leider solange für viele User nicht richtig brauchbar, bis er mit den Fastloadern der Module kompatibel ist. Verstehe nicht, warum man das nicht endlich ändert, kann doch kein so großes Problem sein den Browser kompatibel zu machen.

  6. Vick sagt:

    Echt schade, daß der Programmierer vom NAV-Browser wohl kein Interesse daran hat, seinen Browser kompatibel zum FC3 zu machen. Was nutzt da all die gute Grafik, wenn man dann ewig warten muß, bis mal ein File geladen wird. Mit dem CBM-Browser oder dem SD2BRWSE lädt, unter Verwendung eines Final-Cartridge-3, ein 150 Block großes File in circa 6 Sekunden. Das wäre doch auch eine gute Lösung für die NAV Version 9.7

  7. Anna sagt:

    Scheint wohl leider so zu sein, daß der Programmierer das Interesse an seinem NAV-Browser verloren hat und diese Modul-Fastloader Kompatibilität nicht mehr kommen wird. So kann man den Browser eigentlich nur nutzen, wenn man ein Jiffy-DOS Modul hat. Leute mit anderen Hardware-Modulen wie dem FC3 oder AR6 warten minutenlang bis mal eine Software geladen ist. Genau wie beim FIBR-Browser, da ist es der gleiche Mist und auch dort fehlt diese Option. Sehr schade, die grafische Oberfläche und die Möglichkeiten des NAV sind top, nur ist es ohne Fastloader-Möglichkeit einfach zu unkomfortabel ihn zu nutzen.

  8. Uri sagt:

    Gibts hier eigentlich mal irgendwas neues? Wieso kommt denn nicht endlich eine Version von NAV raus, die mit den Modul-Fastloadern der bekanntesten Module (FC3, AR6) zusammenarbeitet? Was soll denn der Mist, das kann doch keine so große Sache sein, das zu integrieren und der Programmierer wurde jetzt auch schon von etlichen Leuten darauf aufmerksam gemacht, daß sein Browser nicht kompatibel zu allen anderen Fastloadern ausser dem von JiffyDOS ist.

    Ich meine; NAV sieht super aus und hat gute Funktionen, es fehlt eben nur diese eine Sache. Aber die ist eben so bedeutend, daß man den Browser sonst kaum nutzen kann, denn wer will schon minutenlang warten, bis mal ein Game, Demo oder Tool geladen ist?

  9. Günni sagt:

    Definitiv der bestaussehendste Browser für Geräte wie das SD2IEC. Aber nur wenn man JiffyDos hat. Zu Modul-Fastloadern ist NAV leider überhaupt nicht kompatibel. Weder zum „Epyx Fastloader Cartridge“, noch zum „Final Cartridge 3“, noch zu irgendeinem anderen Modul-Fastloader. Das heisst man wartet eine Ewigkeit bis mal ein Spiel, Tool, oder Demo geladen ist.

    Dieser riesige Nachteil macht diesen ansonsten guten Browser vollkommen nutzlos. Ich verwende hier ein FC3 zum SD2IEC und nehme entweder den CBM-Filebrowser oder den SD2BRWSE. Beides Browser die nicht so toll aussehen, dafür aber sehr klein sind und was am wichtigsten ist – der Fastloader meines FC3 bleibt mit denen erhalten und alles ist in Sekundenbruchteilen geladen.

    Deshalb ist es mir TOTAL UNVERSTÄNDLICH, warum der Programmierer des NAV zwar total auf Optik und gute Bedienbarkeit in den Menüs seines Browsers setzt, andererseits aber einen der wichtigsten Punkte total vernachlässigt und das ist eben das schnelle laden. Vielleicht kommt irgendwann in 10 Jahren mal noch eine V9.7 Version raus, die dann endlich auch mit dem FC3 zusammenarbeitet oder den ganzen anderen Modul-Fastloadern. Dann kann man NAV endlich benutzen als Nicht-JiffyDOS-User.

  10. Olga sagt:

    Wäre ein toller Browser (da viele gute Funktionen und schöne Aufteilung), wird jedoch dadurch gewaltig abgewertet, daß er nicht mit dem Fastloader des Final-Cartridge-3 kompatibel ist und auch mit einigen anderen Fastloadern nicht funktioniert. Allerdings geht es mit dem Epyx-Fastloader Modul, die Files schnell damit zu laden. Dieser Fastloader bleibt also aktiv, wenn man im NAV etwas übers Menü lädt.

    Schade eigentlich, denn es sollte doch kein großes Problem darstellen, NAV kompatibel zum FC3 zu machen, aber der Programmierer, der das Problem schon lange kennt, hat wohl keine Lust etwas dagegen zu unternehmen. Somit wird NAV sich nie besonders weit ausbreiten, da in Europa viele Leute ein FC3 zum SD2IEC betreiben und dann lieber Filebrowser nehmen, die damit kompatibel sind, auch wenn diese vielleicht nicht so gut aussehen wie es der NAV tut.

  11. wte sagt:

    Liebe Olga (Günni, Uri, Anna, Vick, Lasse, …), Du darfst hier ruhig weiter Deiner Frustration über die fehlende Weiterentwicklung dieses Tools Ausdruck verleihen, nur wird es leider nichts ändern. Für die Weiterentwicklung ist nun mal einzig und allein der Programmierer zuständig und der liest hier nicht mit.

  12. H.P. sagt:

    Wie „wte“ es im vorigen Post hier schon so unglaublich elegant formuliert hat, wird dieses Tool anscheinend leider nicht mehr weiterentwickelt.

    Dies ist sehr schade und wisst ihr auch warum? Naja, weil es echt ein toller Browser gewesen wäre, mit prima Grafik, schönen Untermenüs, guten Zusatzfunktionen und all das. Doch leider hat dieser Browser einen GANZ GEWALTIGEN NACHTEIL, DER HIER GLAUBE ICH NOCH GAR NICHT GENUG ERWÄHNT WURDE.

    Und zwar handelt es sich hier um die Inkompatiblität des Browsers NAV zu bestimmten Cartridge-Fastloadern wie etwa dem in Europa sehr berühmten Final-Cartridge-3 Modul. Im SD2BRWSE oder im CBM-Browser bleibt bei Verwendung eines FC3 dessen Fastloader erhalten und alle Files werden dann sehr schnell vom SD2IEC geladen.

    Ganz anders leider im NAV Browser, der dann gar nicht mehr funkioniert wenn ein FC3 verwendet wurde. Warum der PROGRAMMIERER DES NAV DIES NICHT ÄNDERT, bleibt wohl sein Geheimnis und ist für uns alle hier nicht nachvollziehbar. Wie man an den vorherigen Posts gut sehen kann, verstehen weder „Klemens“, „Lasse“, „Vick“, „Anna“, „Uri“, „Günni“, „Olga“ und auch „wte“ (ausgesprochen: „what the e…“) einfach nicht, warum der Programmierer am NAV nicht mehr weiterarbeiten will. Warum will er einfach nicht den Schritt von 99% zu 100% Benutzbarkeit seines Browsers machen? Ein Rätsel für uns alle, was sich wohl nie aufklären wird. Hat der Programmierer seinen C64 verkaufen müssen oder ist er gar zum PC gewechselt? Wir werden es wohl leider nie erfahren und müssen uns wohl damit abfinden. Oder wir integrieren die Fastloader-Kompatibilität auf eigene Faust?

    Euer H.P.

  13. wte sagt:

    Also eigentlich bist Du der einzige, der es nicht versteht 😉

  14. Gesa sagt:

    Hatte ich hier eigentlich schon erwähnt, dass der NAV ein eigentlich gut aussehender Filebrowser mit guten Funktionen ist, der jedoch unter einem einzigen ganz gewaltigen Nachteil leidet, der die gesamte Benutzung des Teils ad absurdrum führt?

    Der NAV funktioniert nämlich nicht mit einigen der gängigen Hardwaremodul-Fastloadern, wie etwa dem FC3. Er kann nichtmal gestartet werden, wenn er vorher mit eingeschaltetem „Final Cartridge 3“ Modul geladen wurde, sondern bricht dann mit einer Fehlermeldung ab.

    Das ist wirklich verheerend, denn das FC3 funktioniert in Verbindung mit einigen anderen C64-Filebrowsern einwandfrei, wie etwa mit dem „CBM-Browser“ oder dem „SD2BRWSE“.

  15. Lilly sagt:

    NAV……. NAV…….? Moment mal, war das nicht dieser echt gutaussehende Filebrowser den es mal gab, als es noch diese SD2IEC Geräte für den C64 gab? Wurde der dann nicht eingestampft dieser NAV Browser, weil er einfach nicht kompatibel zu den in EUROPA GÄNGIGEN FASTLOADERN bestimmter Hardwaremodule kompatibel war? Der verschwand doch dann ganz aus dem Blickfeld, weil er immer solange zum laden von Programmen gebraucht hat, weisst du noch? Ach genau, so war das damals.

    Dieser Wortlaut, liebe Leser, ja dieser Wortlaut oder ein ähnlicher, könnte aus einer Unterhaltung im Jahr 2025 entstammen. Denn genau so wird man sich zurückerinnern, an den sogenannten NAV Browser. Zumindest in Europa, wo Module wie etwa das FC3 schon seit je her, immer weitaus verbreiteter als beispielsweise Jiffy-DOS waren und wohl auch immer sein werden. Deshalb sollte man dann wohl auch „erwarten“ können, dass ein neuer Browser damit zurecht kommt. Doch weit gefehlt, liebe Freunde, weit gefehlt. NAV lässt sich nicht dazu bewegen, mit dem im FC3 integrierten Fastloader auch nur ein einziges Programm überhaupt auch nur zu laden. 🙁 Was für ein Trauerspiel. Und dies ist dem Programmierer längst bekannt diese Problematik. SEIT JAHREN !!! Ja, ihr habt richtig gehört, seit Jahren.

    Tja, was soll man da noch anfügen? Es ist und bleibt einfach mehr als unverständlich, wie jemand monatelang einen guten Browser entwickelt und sich dann nicht eine Stunde die Zeit nimmt, seinen Browser an den Fastloader des FC3 oder des AR6 anzupassen, obwohl DEM PROGRAMMIERER DOCH MITTLERWEILE MEHR ALS BEKANNT SEIN MÜSSTE, daß sein NAV so kaum benutzbar ist. Aber das scheint ihn wohl wenig zu interessieren, dem Programmierer. Und genau das, liebe Leser, werden die meisten Leute wohl nie kapieren. Aber was soll man machen, „LEBE GEHT WEIDA“, wie ein bekannter Fussballtrainer in den 90ern immer zu sagen pflegte.

    • wte sagt:

      Du weißt schon, dass Du hier an der falschen Stelle rumjammerst? Statt Deine Energie in solche Wortbeiträge zu stecken, könntest Du ja mal anfangen den Code zu analysieren und das Tool selber zu verbessern. 😉

Kommentare sind geschlossen.