64er CD 2/2007

Die 64er, gibt’s die denn noch? Ja, nee, nicht wirklich, aber irgendwie doch. Auch nach sieben Jahren gibt es noch zweimal im Jahr für die alten 64er-Abonnenten zusammen mit der PCgo! eine 64er-CD. Was den Schluss zuläßt, dass es noch einige Dutzend (oder mehr?) davon geben muss, denn für eine Handvoll Leute lohnte sich der Aufwand nicht.

Logo der 64er Am vergangenen Wochenende war es mal wieder soweit. Die Ausgabe 2/2007 lag zusammen mit der PCgo! im Briefkasten. Also habe ich mir ein bisschen Zeit genommen und auf der CD herumgestöbert.

Leider sind die Erläuterungen zu den einzelnen Rubriken (demos / tools / games / info / pc / music) sehr knapp gehalten (sie sind schlichtweg nicht vorhanden) und folglich nicht sehr hilfreich. Die einzelnen D64-Files, ZIP-Archive oder EXE-Dateien wurden einfach in die passenden Verzeichnisse „geklatscht“ und fertig. Zu manchen Programmen und Dateien haben die jeweiligen Ersteller Infodokumente erstellt. Seitens des CD-Erstellers wurden keine Hinweise oder Erläuterungen beigefügt. So darf man sich also auf gut Glück durch die Archive und D64-Files hangeln und in Eigeninitiative herausfinden, ob was interessantes dabei ist. Bei soviel „Service“ kann man sich die Dinge gleich selbst aus dem Internet ziehen (denn nur von da stammen sie ja her). Das hätte zudem den Vorteil, dass man dort in der Regel auch noch ein paar erläuternde Worte der Programmierer findet.

Natürlich enthält die CD viele „Wiederholungen“, speziell was die PC-Tools betrifft. Und ja, auch diesmal wieder ist ConGo 5 auf der CD (viele Grüße an MM). Dann gibt es diverse Demos von den letzten Partys und eine Sammlung von Disk- und PDF-Magazinen (die man auch besser strukturieren könnte). Überhaupt ist die Sorgfalt bei der CD-Erstellung suboptimal. So gibt es ein File zweimal, jeweils unter anderem Namen.

Nach einigem Suchen habe ich aber doch etwas gefunden, was mir bisher entgangen war und das auch in der Anleitung zum Programm nicht erwähnt wurde (gut, wenn man die Change-History liest). 64copy kann in der neuesten Version 4.30b3 jetzt auch mit D2M-Images (für FD2000-Disks) umgehen – für mich ein lange gehegter Wunsch. Da hab ich das Programm doch gleich von der CD aus installiert.

Braucht man also diese CD? Wenn man über DSL verfügt: nein, zumal die Aktualität zu wünschen übrig läßt (auf der CD ist noch VICE 1.21 statt der aktuellen Version 1.22 enthalten). Wer nur ein Modem hat, spart sich den langen Download (insgesamt sind 330MB Daten auf der CD). Doch in jedem Fall bleibt einem, wegen der fehlenden Erläuterungen, die Suche nach den Quellen der Programme im Internet nicht erspart, will man mehr über deren Funktion erfahren.

Dieser Beitrag wurde unter Mags veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.