RETURN die Zweite

Heute lag die zweite Ausgabe der RETURN mit ein paar Tagen Verspätung im Briefkasten. Das Heft ist, wie Ausgabe 1 vom Oktober letzten Jahres, professionell gearbeitet und deckt wieder die ganze Breite der 8-Bit-Welt ab. Der C64 ist (leider) nicht übermächtig, aber sehr gut vertreten. Die C64-Heftdiskette (Download über die RETURN-Homepage) enthält einige interessante Files und lohnt ein intensives Studium.

Bedauerlicherweise kann auch im 21. Jahrhundert die Quadratur des Kreises nicht gelingen. Man erhält mit der RETURN ein absolut lesenswertes Magazin, das tiefe Einblicke in das Gestern gibt. Dazu Ausblicke auf aktuelle Spieleentwicklungen und neue Hardware.

Aber, und das ist kein Vorwurf sondern nur eine Feststellung, auch die RETURN kann nicht mehr das Fieber wie beim ersten Griff zu einer neuen 64’er oder (frühen) GO64! auslösen. Es gibt keine Tips & Tricks mehr zu entdecken, 20-Zeiler will niemand mehr abtippen, neue Graphic-Modi, Druckertreiber, Floppyspeeder, Assemblerkurse? – Fehlanzeige!

Gute alte Zeit … Zum Glück habe ich noch stapelweise alte Ausgaben und Sonderhefte im Regal stehen. Doch zurück in die Gegenwart. Die folgende Inhaltsangabe zum aktuellen Heft habe ich mal einfach von der RETURN-Homepage „gemopst“:

Titelbild der RETURN #1/2010

Ausgabe Winter 2010

· Interview mit Felix Rick (Giga-”Telespiel”)
· Bericht: The Wild Bunch
· C64-Reviews: Spy vs Spy, Bruce Lee
· Spiele mit Geschichte: Hanse
· Crossover: Defender
· Neues Lynx-Spiel: Zaku
· Die seltensten Atari 2600 Games
· Portrait: Simon Quernhorst
· Review: Megaman 1 & 2
· Moderne Speicher am Spectrum
· Alles über die PC Engine
· Dragon – der walisische Drache

Dieser Beitrag wurde unter Mags veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.