HE2013: Was es sonst noch so gab

Essen und Trinken: mit dem gestrigen Abendessen beim Chinesen in Echterdingen haben wir unsere übliche „Tour“ durch die lokale Gastronomie beendet. Angefangen hatten wir am Donnerstag in der Stuttgarter Innenstadt beim Ochs’n Willi (ohne Reservierung geht da nichts) und am Freitag waren wir im Marktstüberl in Vaihingen. Wie immer: alles sehr lecker!

Würfel: Auf der Spielemesse (Halle 1) hat ein bunter Würfel meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen: Rubik’s Futuro Cube. Das Teil blinkt und leuchtet ganz nett, hat auch 6 Seiten mit jeweils 9 Feldern (mit Farb-LEDs) aber ansonsten mit dem berühmten Zauberwürfel von Rubik nur den Namen gemein (aus Marketinggründen). Man sollte auf gar keinen Fall versuchen den Futuro Cube so zu verdrehen, wie man das früher mit dem Zauberwürfel machen musste. Das Ergebnis wäre ein haufen Schrott, denn das Innere des Futuro Cubes erinnert eher an einen Borg-Kubus und steckt voller SMD-Elektronik. Für das Gerät werden diverse Spiele angeboten, er reagiert auf Bewegung und Berührung und kann in C für weitere Aufgaben programmiert werden. Ein hübsches Blinkeding. Messepreis: 59 Euro.

Emuliert: Nachdem wir gestern von NLQ gelernt hatten, wie man ein Laufwerk auf Vorhandensein des 1541-Bugs testen kann, haben wir das heute an meinem Chameleon getestet. Die Emulation der 1541 ist diesbezüglich sehr präzise. Auch beim Chameleon tritt der Bug auf. Was uns nicht wirklich verwundert, wird doch das Original-ROM verwendet. Immerhin könnte man hier den erforderlichen Patch recht einfach über ein Firmware-Update installieren. Bei einer 1541 Ultimate sollte das Testergebnis im Übrigen nicht anders ausfallen.

Erinnerungslücken – Teil 2: Tja, auf meiner HD waren auch keine aktuelleren Versionen von „Canyon Bomber“ und ich war mir so sicher, dass ich daran schon weitergearbeitet hatte. Ich fürchte, ich muss in meiner wilden Sammlung von Speichermedien mal so richtig aufräumen. Ich habe ja noch ein paar FD-Disketten zu durchforsten und in irgendeinem Verzeichnis auf dem PC könnte auch noch was schlummern.

Freizeit: Schon vor zwei Tagen habe ich mir auf dem RETRO-Stand bei Enno die aktuelle CD „Home Computer“ von PRESS PLAY ON TAPE geholt. Und dazu das Buch Extraleben III: ENDBOSS von Constantin Gillies. Da habe ich dann für die nächste Zeit eine Freizeitbeschäftigung, jetzt wo die Hobby und Elektronik vorbei ist.

Dieser Beitrag wurde unter Events veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu HE2013: Was es sonst noch so gab

  1. Sebastian Bach sagt:

    Den Futuro-Cube hatten wir in der Retro #27 getestet. Damals wurde er aber noch nicht unter der Rubrik’s-Marke vertrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.