Tempest 128

Tempest ist vermutlich ein Klassiker unter den Arkade-Spielen, aber irgendwie ist diese Szene mit wenigen Ausnahmen an mir vorübergegangen ohne bleibende Spuren im Gedächtnis zu hinterlassen. Was vermutlich einfach nur daran lag, dass ich damals nicht die notwendige Kohle hatte, um diese D-Mark fressenden Kisten zu füttern. Wie auch immer, ich habe es nie gespielt.

Das interessante an diesem bereits 1980 erschienenen Spiel ist die 3D-Vektorgrafik (wie man sie auch vom später herausgebrachten Vectrex kennt). Und damit beginnen auch schon die Probleme beim Versuch einer Umsetzung des Spiels auf einem Commodore-Rechner. Bitmap und Vektoren passen nicht so recht zusammen. Jedenfalls nicht, wenn man eine flüssige Animation benötigt.

Tempest 128

Hydrophilic hat sich trotzdem an eine Umsetzung für den Commodore 128 gewagt und im Mai diesen Jahres eine Alpha-Version veröffentlicht. Das Spiel unterstützt die SuperCPU 128, da nur damit ein flüssiger Spielablauf gelingt. In VICE gibt es leider (immer noch) keine SuperCPU 128-Unterstützung und der Warp-Modus zeigt zwar eine gefällige Animation, ist aber nicht zum Spielen geeignet. So muss man zu Original-Hardware greifen, die leider nicht wohlfeil verfügbar ist. Vielleicht auch deshalb wurde das Spiel nach dem Alpha-Release nicht weiterentwickelt.

Dieser Beitrag wurde unter C128, Soft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.