64er CD 1/2009

Logo der 64er Letzte Woche war es wieder soweit. Die Ausgabe 1/2009 der 64er CD lag zusammen mit der PCgo! im Briefkasten. Und endlich habe ich auch ein wenig Zeit gefunden, um auf der CD herumzustöbern. Das Ergebnis läßt sich ganz kurz so zusammenfassen: Meinem Bericht zur 64er CD 2/2007 ist (fast) nichts hinzuzufügen. Alles was schon damals geschrieben wurde, trifft auch diesmal zu.

Das in Klammern gesetzte „fast“ betrifft das Verzeichnis \c64endings. Dazu heißt es im Begrüßungstext der CD: „Sie wollten schon immer einmal wissen, wie ein bestimmtes C64-Game eigentlich zuende geht? Die hier gespeicherten Videos … verraten es Ihnen. Die Game-Enden durften wir mit freundlicher Genehmigung der Betreiber von C64-Endings auf die Silberscheibe packen. Auf der Webseite finden Sie hunderte weitere Dateien, außerdem betreibt C64-Endings auch einen eigenen YouTube-Channel.“

Neben den Videodateien befinden sich auch spielbare Programmversionen der betreffenden Games als PRG-Dateien auf der CD. Es handelt sich dabei um spezielle Trainerversionen, was sich in einer gwissen Unverwüstlichkeit der Spielerfiguren äußert. Die Spiele wurden zudem kurz vor dem Spielende „eingefroren“, so dass man manchmal die letzten Sekunde selbst durchspielen kann. Rechtsfragen bezüglich der Veröffentlichung solcher Progrämmchen sollen hier lieber ausgeklammert bleiben.

Der Rest sind aktuelle PC-Tools, aktuelle Demos, aktuelle Magazine (als PDF oder auf Disk; Stand Anfang März 2009) und aktuelle Games. Naja, ein Mood-Preview von 1996 ist dann doch nicht ganz sooo aktuell …

Dieser Beitrag wurde unter Mags veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu 64er CD 1/2009

  1. Herr Hase sagt:

    Eine Verständnisfrage: Sind da nun nur Programme drauf, die man auf dem PC laufen lassen kann oder auch Programme für den C64 (Und wenn letzteres, wie bekommt man diese in den 64er rein? Muss man den dann erst auf CD-Rom-Kompatibilität hochrüsten?)

  2. wte sagt:

    Die CD enthält diverse PC-Tools (C64-Bilder betrachten und erstellen, Disk-Images erstellen und bearbeiten etc.), PDF-Magazine (über den C64) und auch C64-Stuff als PRG-Datei oder als D64-Diskimage. Die C64-Programme läßt man entweder auf einem Emulator laufen (z.B VICE) oder transferiert sie mit den verschiedensten Methoden vom PC auf den C64.

    Je nach Hardwareausstattung kann das ein Kabel am Druckerport zu einer 1541 sein oder eine Netzwerklösung oder eine Diskette (wenn man z.B. eine 1581 hat). Auch über SD-Karten können Daten ausgetauscht werden. Und, ja, man kann natürlich – die passende Hardware vorausgesetzt – auch ein CD-Laufwerk an den C64 anschließen. Infos zu all dem kann am am ehesten im Forum64 nachlesen.

  3. schwarzehh sagt:

    da muss doch noch einer im Jahr 2009 bei der PCgo im Bereich C64 involviert sein. Das finde ich an sich viel unglaublicher.

  4. wte sagt:

    „da muss doch noch einer im Jahr 2009 bei der PCgo im Bereich C64 involviert sein …“
    Ich denke es ist kein großes Geheimnis, dass es sich dabei wohl nur um MM handeln kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.