Tagesarchive: 18.3.2012

Retro ReLOADed: LOAD-Magazin

Die RETRO (ehemals GO64!) verliert mehr und mehr den Bezug zu ihren Wurzeln und ihrer klassischen Leserschaft, zudem mutiert sie zu einer Art Life-Style-Magazin (und das wird zurecht auch von anderen, sonst wohlwollenden Lesern kritisiert). Die RETURN hingegen hat Verspätung und macht gerade eine Metamorphose durch, deren (hoffentlich erfreuliches) Ergebnis noch auf sich warten läßt. Und in dieses temporäre „Papiermagazinvakuum“ knallt nun das LOAD-Magazin.

LOAD-Magazin (Grafik vom LOAD-Magazin-Blog)
Bildquelle: LOAD-Magazin

Seit Anfang März konnte man, erst im Forum des Vereins zum Erhalt Klassicher Computer und dann auch im Forum64, die Ankündigung zum neuen Printmagazin und die sich anknüpfenden Diskussionen verfolgen. Das besondere am LOAD-Magazin: es soll (auch) als Printausgabe kostenlos sein! Das kennt man in dieser Form nur von der Lotek64.

Die LOAD-Redaktion plant jedoch kein Heft aus dem Farbkopierer sonden Qualitätsdruck. Druckkosten von über 2.500 Euro wollen allerdings erstmal finanziert sein. Darüber, dass Werbeanzeigen das Geld nicht vom Himmel herab regnen lassen, können die Macher der RETURN und RETRO ein Lied singen. Daher ist das LOAD-Magazin ganz sicher ein sehr ambitioniertes Projekt. Hier Auszüge aus der Ankündigung im Forum des VzEkC:

Worum wird es im LOAD-Magazin gehen?

Das LOAD-Magazin ist eng verbunden mit dem Verein zum Erhalt klassischer Computer e.V.. Unser Magazin soll nicht nur die Vereinsmitglieder informieren, sondern es soll in erster Linie auch alle da draußen erreichen, die sich für Homecomputer, klassische Spielekonsolen und deren Software interessieren. Bei den vereinsinternen Themen erhalten alle Nichtmitglieder einen Einblick in den Verein zum Erhalt klassischer Computer e.V. und dessen Veranstaltungen wie die Classic Computing. Zahlreiche Themen rund um Homecomputer und klassische Spielekonsolen runden das Ganze ab und machen das Magazin für jeden Leser, der sich mit unserer Materie beschäftigt interessant.

[…]

Was wird das Magazin kosten?

Das Magazin wird unabhängig von einer Vereinsmitgliedschaft für jeden kostenlos sein.

Als Einnahmequelle wurde jetzt ein originelles Konzept umgesetzt, das Sponsoren nicht nur einen Eintrag im Blog des Magazins und ein paar weitere Extras sichert, sondern auch ein kleines Info- oder Werbebanner im fertigen Heft. So sind bis heute schon über 1000 Euro durch Spenden zusammengekommen.

Bleibt zu hoffen, dass der Geldsegen anhält, um die Fülle der bereits eingereichten Artikel drucken zu können (Details dazu sind in den Foren nachzulesen). Waren ursprünglich 48 Seiten geplant, soll jetzt auf 52 aufgestockt werden. Wer weiß, was bis zum Redaktionsschluss am 31.03.2012 noch alles dazukommt. Anzeigenschluss ist der 30.04.2012 und wenn alles klappt wie geplant, erscheint die Ausgabe 1 bereits Ende Mai. Da kann man nur viel Glück wünschen!

Veröffentlicht unter Mags | 1 Kommentar