Suchergebnisse für: homecon

HomeCon Nachlese

Vier Tage nach der HomeCon XV habe ich endlich ein paar Bilder online. Wer sich also einen kleinen Eindruck vom „wilden Treiben“ verschaffen will, kann das hier tun. Auf YouTube gibt es zudem noch ein hübsches HomeCon-Video von Ebster.

Eisig wehte der Wind
Während draußen bei stahlendem Sonnenschein ein eisiger Wind blies, war es im Saal warm und dunkel. Denn wegen der starken Sonneneinstrahlung musten, um auf den Monitoren überhaupt etwas erkennen zu können, alle Fenster zugezogen werden. Aufgrund dieser Düsternis sind auch meine Photos alle etwas verwackelt (zu lange Belichtungszeiten). Trotz des eisigen Wetters wurde auch bei dieser HomeCon wieder gegrillt. Man könnte denken: „Würstchen Eis & Heiß“ – oben Rauhreif, unten Kohle. Stimmt aber nicht, denn gegen den neuen Gasgrill hatte die Kälte keine Chance!

Gut besucht!
Schon im Vorfeld der HomeCon deutete sich ein neuer Besucherrekord an. Tatsächlich füllten sich rasch die Reihen. Die Orgas trugen noch ein paar zusätzliche Tische herein und so fand jeder seinen Platz. Wenn man alles zusammenzählt, Gäste mit Computern, sonstige Besucher, Kinder & Babys, so waren zeitweise um die 50 Leute anwesend. Trotzdem gab es keine Engpässe bei Kaffe, Limo und Kuchen. Danke Leute, gut gemacht!

Dracos Wunderwelt der Technik
Natürlich gab es auch wieder das eine oder andere hübsche Stück Hardware zu begutachten. Eine unter Plexiglas verbaute 1541 Ultimate-I zum Beispiel. Und fast schon Stammgast: ein Vectrex. Bei Draco gab es wieder ein paar seiner famosen Bastelarbeiten zu sehen. Besonders auffällig sein „Micro64“: ein SD2IEC mit LCD-Display zusammen mit einem DTV64 in einem kleinen Metallgehäuse und oben drauf ein winziger Monitor. Da kann dann keiner mehr behaupten, er hätte neben seinem Intel-PC für einen C64 keinen Platz mehr auf dem Schreibtisch.

Micro64

EasyFlash – easy living
Das EasyFlash, als Standardversion oder auch als EasyFlash 3, war fast bei jedem C64-User auf der HomeCon zu finden. Und wer kein „echtes“ hatte, hatte wenigstens eine 1541 Ultimate, um ein EasyFlash zu emulieren. Dieses Modul ist halt einfach zu schön, um es nicht zu haben. Anders als zuerst befürchtet, funktioniert das EasyFlash 3 doch am C128, wenn auch etwas eingeschränkt. Flashen und Starten von „normalen“ Modulen oder mittels Draco Cart Maker (DCM) zusammengestellter Multicarts funktioniert in der Regel. Prince of Persia hingegen, verweigert – wie bereits beschrieben – den Dienst.

Very Simple SID Player 128
Auf der letzten Hobby & Elektronik (siehe hier) hatte ich mit diversen Problemen bei der Umsetzung eines SID-Players auf dem C128 zu kämpfen. Was auf einem Emulator funktionierte, wollte auf einem echten Gerät partout nicht laufen. Dank eines Hinweises von sauhund aus dem Forum64, dank einer Info aus dem Forum auf Commodore128.org und dank eigener Forschung auf der HomeCon habe ich nun die tieferen Ursachen identifiziert und kann endlich (fast) ungetrübten SID-Sound im C128-Modus genießen. Da hat sich der Besuch der HomeCon mal wieder gelohnt.

Veröffentlicht unter Events | 1 Kommentar

HomeCon XV

Am 4. Februar, also in knapp 2 Wochen, findet wieder eine HomeCon statt. Die erste in diesem Jahr.

HomeCon-Logo Halloween

Anmeldung wie immer unter: http://www.homecon.net/index.php/anmeldung.html

Termin:
Samstag, den 04.02.2012 ab 10:00 Uhr
Alte Schule Grossauheim
Taubengasse 3 (Eingang Haggasse)
63457 Hanau-Grossauheim

Weitere geplante (!) Termine sind: 31. März und 1. April, 26. Mai, 25. August, 03. November 2012.

Veröffentlicht unter Events | Schreib einen Kommentar

HomeCon XIV

Am kommenden Wochenende findet wieder eine HomeCon statt. Die vierzehnte und letzte in diesem Jahr.

HomeCon-Logo Halloween

Nicht nur fiese Computeraliens, nein, auch Fleich und Würstchen werden wieder unter Feuer genommen. Das HomeCon-Team läßt dazu verlauten: Der neue Grill ist fast doppelt so groß wie der alte, es muss also niemand mehr Schlange stehen, um sein Grillgut aufzulegen.

Auch für Kuchen ist gesorgt. Aus Zeitmangel wird es jedoch diesmal nur Fertigkuchen geben. Es sei denn, es erbarmen sich ein paar Gäste und bringen etwas selbstgebackenes mit.

Ach ja, das Hauptereignis sind natürlich nicht Grill und Kuchenbar, sondern die vielen alten Computerchen die jeder mitbringt. Wer genau wissen will, wie so ein ungezwungenes Treffen abläuft, kann ja mal auf der HomCon-Seite in den Archiven stöbern.

Termin:
Samstag, den 29.10.2011 ab 10:00 Uhr
Alte Schule Grossauheim
Taubengasse 3 (Eingang Haggasse)
63457 Hanau-Grossauheim

Anmeldung unter: http://www.homecon.net/index.php/anmeldung.html

Das HomeCon-Team hat inzwischen auch die geplanten (!) Termine für das nächste Jahr bekannt gegeben: 04. Februar, 31. März, 26. Mai, 25. August, 03. November 2012.

Veröffentlicht unter Events | 1 Kommentar

HomeCon XIII

Nur noch drei Wochen bis zur nächsten HomeCon! Es ist schon das 13. Treffen für Retro-Computing in der Rhein-Main-Region. Berichte über die vergangenen Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich auf der HomeCon Homepage. Wie die letzten Male, so findet auch diese Veranstaltung wieder in Grossauheim statt.

HomeCon XIII
27.08.2011, ab 10:00 Uhr
Alte Schule Grossauheim
Taubengasse 3 (Eingang Haggasse)
63457 Hanau-Grossauheim

HomeCon-Logo

Träger der Treffen ist aus formalen Gründen ein Verein, der Hanauer Netzwerk Club. Der Club hat inzwischen über 30 Mitglieder und wird seine Jahreshauptversammlung auf der HomeCon XIII abhalten (12.00 h). Interessenten können jederzeit Mitglied werden (symbolischer Jahresbeitrag: 10 Euro).

Veröffentlicht unter Events | 2 Kommentare

Heim von der HomeCon X

Nach der HomeCon ist vor der HomeCon
Die HomeCon X ist erst seit wenigen Stunden Vergangenheit und schon ist die Anmeldung für die HomeCon XI freigeschaltet. Fast möchte man meinen, die Jungs hat der Größenwahn gepackt, wird doch das elfte Rhein-Main-Retro-HomeComputer-und-Konsolen-Treffen als Wochenend-Veranstaltung für den 26. und 27. März geplant. Doch der Erfolg gibt ihnen Recht.

Alle Plätze belegt
Heute konnten bei der HomeCon über 40 Teilnehmer zwischen 6 und 66 gezählt werden. Schon kurz nach dem offiziellen Beginn der Veranstaltung waren fast alle Tische besetzt. Für letzte Nachzügler mussten sogar Zusatztische aufgestellt werden und irgendwann waren auch diese allesamt belegt. Dass bei diesem Ansturm das Kuchenbuffet nur bis zum frühen Nachmittag reichte, verwundert natürlich nicht.

Jubel, Trubel, Heiterkeit
Neben Kaffee und Kuchen, Wasser und Limo wurde auch wieder kräftig eingeheizt. Nicht dem Raum, der wurde mir durch heftiges Lüften manchmal sogar zu kalt, sondern Hessis Lava-Grill. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt wurde vor dem Tagungsraum fleißig (selbst mitgebrachtes) Fleisch gebrutzelt. Drinnen wurde derweil wild gezockt. Vollkommen Jugendfrei waren hingegen die Spiele auf einem Photo Play 2000 [Wikipedia: Photo Play]. Ein recht interessantes System mit berührungsempfindlichen Monitor, das nur mit dem Finger gesteuert wird. Natürlich gab es auch wieder eine GamesCompo. Diesmal war es Wizard of Wor auf einem Atari. Wie üblich habe ich den anderen die ersten Plätze überlassen.

Kleine Spielchen
Auf meinem c128 habe ich mal wieder einem alten Projekt ein paar Programmzeilen hinzugefügt. Leider entpuppte sich meine Hoffnung, das Programm in einem Jahr fertigstellen zu können, als pure Illusion. Zur zwischenzeitlichen Abwechselung habe ich dann den NUN-Joy-Adapter ausprobiert. Dazu brauchte ich erstmal ein paasendes Spiel und nach langem Suchen bin ich dann auf eine bisher noch nie gespielte Originaldiskette mit GUN RUNNER gestoßen. Auch ohne Anleitung war nach einiger Zeit ersichtlich, dass die Aufgabe darin bestand, mit einem Hubschrauber Leute aus Feindesland zu retten. Diese Leute waren vermutlich die titelgebenden Gun Runner (also Waffenschmuggler). Die Gegner bestanden aus weiteren Hubschraubern, Drohnen, Ballonen und anderen seltsamen Flugobjekten, die einem bei der geringsten Berührung den Garaus machten. Um es nochmal deutlich zu sagen, das Spiel hieß nicht Choplifter!

Gun Runner (The Power House, 1987)

Die Steuerung mit dem Nunchuck war zuerst etwas gewöhnungsbedürftig. Vielleicht hatte ich mir auch einfach ein zu schnelles Spiel ausgesucht und meine Fähigkeiten überschätzt. Die zwei Steuerungsmodi, die das NUN-Joy anbietet, lassen sich während des Spiels problemlos jederzeit wechseln. Ich persönlich kam mit der Steuerung über die Neigungssensoren besser zurecht. Da konnte man sich gut auf das Spielfeld und den Feuerknopf konzentrieren. Bei der Steuerung über den Daumen-Steuerknüppel hatte ich Probleme die Umschaltung zwischen Dauer- und Einzelfeuer zu koordinieren. Hält man den Nunchuck jedoch mit beiden Händen und steuert mit links und feuert mit rechts, bessert sich die Handhabung. Mit ein bisschen mehr Übung kann der Nunchuk eine spaßbringende Alternative zu einem Joystick sein.

Kleiner Wermutstropfen beim NUN-Joy
Leider zeigte sich beim Versuch, das NUN-Joy am Joystick-Port #1 anzuschließen, ein Problem. Zwar werden die Steuerbefehle korrekt umgesetzt und an den Rechner gesendet, doch leider ist die Tastatur mit angeschlossenem NUN-Joy-Adapter nicht mehr funktionsfähig. Bekanntlich werden Tastatur und Joystick-Port #1 von ein und derselben CIA abgefragt. Bewegungen am Joystick führen daher zu Pseudo-Tastatureingaben, was auch der Grund dafür ist, dass die meisten Spiele den Joystick-Port #2 verwenden. Das NUN-Joy verhält sich, anders als ein unbenutzter Joystick, nicht passiv sondern aktiv am Port. Wird keine Richtung und kein Feuerknopf aktiviert, werden die entsprechenden Leitungen auf high gesetzt. Das führt dazu, dass das Drücken auf bestimmte Tasten wirkungslos bleibt. Auch RETURN ist davon betroffen. Ein C64 oder C128 mit einem NUN-Joy in Port #1 ist somit nicht mehr nutzbar.

Ein paar Bilder von der HomeCon X finden sich hier: www.C128.net/album/hc2011-10

Veröffentlicht unter Events, Hard | 3 Kommentare

HomeCon X

Nach einem Jahr Abstinenz scheint es mir geboten, sich am kommenden Samstag mal wieder auf einer HomeCon blicken zu lassen. Die nächste HomeCon ist bereits die zehnte ihrer Art und beweist so die große Beliebtheit dieser Veranstaltung für Retro-Computing in der Rhein-Main-Region. Wie die letzten Male findet die Veranstaltung wieder in Grossauheim statt.

HomeCon X
22.01.2011, ab 10:00 Uhr
Alte Schule Grossauheim
Taubengasse 3 (Eingang Haggasse)
63457 Hanau-Grossauheim

HomeCon-Logo

Berichte über die vergangenen Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich auf der HomeCon Homepage. Auch ohne Hardware, als „Beobachter“, ist man gern gesehen. Die Teilnahme ist natürlich kostenlos (Kaffe und Kuchen gegen freiwillige Spende) aber niemals umsonst.

Veröffentlicht unter Events | Schreib einen Kommentar

Bericht und Bilder zur HomeCon V

„Autofahrer auf der A66 von Wiesbaden nach Frankfurt werden gebeten, zwischen Diedenbergen und Hofheim besonders vorsichtig zu fahren, es liegen Kartons auf der Fahrbahn.“ Als der Radiosprecher diese Verkehrsmeldung durchgibt, ist es Samstag, 23. Januar 2010, kurz vor Zehn. Ich bin bereits auf der A3 und fahre zur HomeCon V. Die A66 liegt schon lange hinter mir, trotzdem drehe ich zwanghaft den Kopf und schaue in den Fond. Erleichterung. Meine Kisten sind es jedenfalls nicht. Einem erlebnisreichen Tag mit meinem C 128 steht also nichts im Wege. Das dachte ich jedenfalls.

Als ich jedoch kurz nach Zehn an der Alten Schule in Großauheim ankam, sahen die Dinge anders aus. Der große Parkplatz war komplett besetzt! Im Erdgeschoß hatte sich ein Trupp Skatbrüder versammelt und draußen alles zugeparkt. Es schien sich dabei überwiegend um Sehbehinderte gehandelt zu haben, denn die Art der Parkerei war die reinste Parkplatzvergeudung. Zudem stand eine Gruppe vor der Tür (mit Rauchwaren) und rührte sich auch nicht, als sich HomeCon-Besucher mit schwerem Gerät die Stufen zum Eingang hoch- und durch die Tür hindurch quälten.

Im ersten Stock hatten die Organisatoren, Hessi und Quarkbeutel, den Saal schon vorbereitet. Auspacken, Zusammenbauen, Einstöpseln, Spaß. Ich hatte im Forum 64 ein fertig aufgebautes IEC2ATA mit Gehäuse erstanden und wollte nun die neueste Firmware von NLQ aufflashen. Das beschäftigte mich sehr. Als ich irgendwann wieder hochblickte, war der Saal proppeldicke voll. Dann widmete ich mich wieder meinen (meist dauerhaft unvollendeten) Projekten.

Bilder von der HomeCon V im Januar 2010

Zwischendrein nahm ich mir aber auch die Zeit für ein paar Blicke über den Monitor meines Commodore 128 und sah manch interessantes und erstaunliches. Mir gegenüber saß Draco und hatte einige seiner Hardwarebasteleien dabei. Leider habe ich diesbezüglich keinerlei Talente und kann dann immer nur ehrfürchtig staunen. Hessis Olympia Cevi (gold-silber-bronze) fristete ein ihm nicht angemessenes Schattendasein an einer Tischkante. Dr. Peter Kittel erzählte aus dem (Commodore-)Nähkästchen. Die Amiga-Kicker hatten sich – im Vergleich zur letzten HomeCon – „vermehrt“. Jetzt wurde an zwei Amigas gleichzeitig gespielt. Drei Ataris waren für ein Labyrinthspiel über ein spezielles Netzwerk verbunden und es gab mehrere Versionen des SIO2USB für Ataris zu bewundern (eines eingebaut in eine Atari-Datasette). Natürlich gab es auch die verschiedensten Konsolespiele zu entdecken. Der Brüller schlechthin, war jedoch ein abgefahrenes System aus einer Steuerkonsole mit Lenkrad, einem kleinen Plastikauto, das vor dem Fernseher plaziert wurde und einer Videokassette.

Während drinnen die Geräte heißliefen, wurde draußen gegrillt. In der Zwischenzeit konnte ich einen kurzen Smalltalk mit Dejuhra (Digital Talk) und finchy (RETURN) führen. Natürlich gab es auch wieder die obligatorische Competition (ich kam bei Pong nicht über die zweite Runde hinaus) und eine Siegerehrung. Dabei wurde versehentlich wohl auch der heimliche Hauptsponsor der HomeCon offenbar, wie das nachfolgende Bild beweist:

Sponsor der HomeCon ?

Wie dem auch sei, die HomeCon V war wieder ein voller Erfolg und alle warten gespannt auf die nächste Veranstaltung. An dieser Stelle daher nochmals ein großes Dankeschön an die Organisatoren, die am späten Abend noch mal so richtig ran mussten, um die Tische und Stühle wieder abzuräumen.

Bilder von der HomeCon gibt es hier: www.c128.net/album/hc2010-05/index.htm

Veröffentlicht unter Events | Schreib einen Kommentar

HomeCon V in Großauheim

HomeCon 5 Invitation by JAC!Nur noch vier Tage trennen uns von der ersten HomeCon im Jahr 2010. Die HomeCon V wird am kommenden Samstag (23.01.2010 ab 10.00 h) jedoch erstmals nicht im Bürgerhaus Froschhausen, sondern in der Alten Schule Großauheim (Taubengasse 3) in Hanau-Großauheim stattfinden. Der Ausweichort bietet nicht nur viel (Park)Platz, die Anreise führt zudem über weit weniger blitzerverseuchte Straßen. Kartenmaterial (auch zum direkten Vergleich mit dem bisherigen Veranstaltungsort) findet sich auf der HomeCon-Homepage. Eine offizielle Anmeldung gibt es ebenfalls (man darf natürlich auch einfach so kommen). Erstmals gibt es ein „Invitation Intro“. Wer die Story dazu lesen und/oder sich die Demo ansehen möchte, sollte unbedingt hier vorbeischauen.

Veröffentlicht unter Events | 1 Kommentar

HomeCon konfisziert Bürgerhaus

Die HomeCon entwickelt sich offenbar zu einem Renner. Nicht nur, dass die Macher mit ihrer HomeCon inzwischen zweimal im Radio zu hören waren [Interview und Bericht von der HomeCon IV], nein, jetzt haben sie auch schon das Bürgerhaus in Froschhausen konfisziert. Zumindest haben sie ihm einen virtuellen Stempel aufgedrückt (Bildkomposition: Hessi):

Das Bürgerhaus nach der Übernahme durch die HomeCon

Für alle, die die HomeCon IV im November nicht besuchen konnten, gibt es einen reichlich bebilderten Bericht auf der Homepage. Hessi schreibt dazu in seinem HomeCon-Newsletter: „Der Bericht erzählt von netten Vormietern, fehlendem Strom, freilaufenden PackMan-Keksen, Leuten mit Weihnachtsmützen, bis auf’s Messer geführten Turnieren, Grillen im Regen und Kuchen, so groß wie ein IBM PC-Gehäuse. Ihr könnt den Bericht auf www.homecon.net oder aber in der kommenden Digital Talk [www.digitaltalk64.de] lesen.“

Veröffentlicht unter Allgemein, Events | 1 Kommentar

Bilder von der dritten HomeCon

Am letzten Samstag (29.8.2009) war es wieder soweit. Die dritte HomeCon im Bürgerhaus Froschhausen lockte mit freiem Eintritt, Kaffe & Kuchen und natürlich auch mit jeder Menge historischer Computer. Leider konnte ich mir zeitlich nur einen kurzen Abstecher leisten und habe dadurch den Daddelwettbewerb und andere nachmittägliche Aktivitäten verpasst. Doch immerhin konnte ich noch ein von Rainer Benda handsigniertes Exemplar von „Der Untergang von Commodore“ ergattern.

HomeCon 2009 III Reparieren und Justieren

Meine Bilder finden sich im Album auf C128.Net. Mehr Fotos gibt es auf der HomeCon-Homepage. Dort steht inzwischen auch ein ausführlicher und bebilderter HomeCon-III-Bericht von Hessi. Ganz Harte können sich auch die Diskussion zur HomeCon III im Forum64 reinziehen.

Die nächste HomeCon ist bereits geplant. Als Termin für die HomeCon IV wurde der 14. November 2009 ausersehen und die Anmeldung ist auch schon möglich.

Veröffentlicht unter Events | 1 Kommentar