Suchergebnisse für: ultra hires

Vektorgrafik auf dem C128

Es konnte ja nicht angehen, dass es Tools zur Darstellung von VEC-Files für den C64 aber nicht für den C128 gibt. Wo doch der C128 „von Haus aus“ mit BASIC 7 ein grafikfähiges BASIC mitbringt und der C64 entweder eine BASIC-Erweiterung oder jede Menge PEEKs und POKEs braucht. Also habe ich mich drangesetzt und das von Arndt Dettke für TSB erstellte Programm (dieses wurde hier bereits erwähnt) auf BASIC 7 umgeschrieben. Dabei habe ich mich soweit es eben ging am Original orientiert (anders ausgedrückt: ich habe den Code ‚geklaut‘).

Forum64 VEC-Grafik (Retrofan)Der Forum64-Schriftzug mit 3D-Effekt wurde von Retrofan erstellt. Er befindet sich als VEC-File auf dem hier angehängten Diskimage.

 

 

Da der Wunsch aufkam, VEC-Files auch auf dem VDC (80-Zeichen-Bildschirm) anzeigen zu können, habe ich zudem eine entsprechende Version für die Grafik-Erweiterung „Ultra-Hires“ geschrieben. Ich habe mich für diese Grafikerweiterung entschieden, da sie als Abtippprogram in der RUN erschienen ist und nicht kommerziell vertrieben wurde.

Beide VEC Viewer-Versionen („viewer 0.6 vic“ und „viewer 0.6 vdc“) sind auf dem hier verlinkten gezipten D64-Diskimage (VEC Viewer C128 D64) zusammen mit einigen VEC-Dateien und der Grafikerweiterung „Ultra-Hires“ enthalten. [Hinweis: Die Grafikerweiterung muss vor dem Start des VEC Viewers für den VDC manuell gestartet werden, dies geschieht nicht automatisch.]

Die Entwicklung ist in der Zwischenzeit nicht stehen geblieben.Ein überarbeitetes Grafikformat VEC2 wurde vorgestellt und wartet auf Anwender. Informationen darüber und über das VEC-Format allgemein bietet der bekannte Thread im Forum64, der sich auch als Ausgangspunkt für weitere Recherchen zu Vektorgrafik anbietet.

Veröffentlicht unter C128, Graphic, Soft | Schreib einen Kommentar

Basic 8

Vor einiger Zeit hatte ich hier schon mal über verschiedene Grafikerweiterungen für den VDC (80-Zeichen-Hires-Grafik) des Commodore 128 geschrieben. Eine Frage bleib damals offen, Ist Basic 8 identisch mit UltraHires? Nun diese Frage kann mit Fug und Recht mit Nein beantwortet werden. UltraHires kommt zwar von den gleichen Programmierern und dem selben Softwareunternehmen wie Basic 8, aber es handelt sich entweder um eine frühe Version des Programms oder um eine abgespeckte Version, mit einem reduzierten Befehlsumfang. Vielleicht war es sogar ein Appetithäppchen, um einen Teil der Möglichkeiten von Basic 8 einer breiten Käuferschicht bekannt zu machen. In den USA hat das sicherlich funktioniert, denn dort gehört Basic 8 zu den bekanntesten und verbreitesten BASIC-Erweiterungen für den C128. In Europa war hingegen der Graphic Booster 128 bekannter.

Von Basic 8 gibt es auch eine ROM-Version. Sie war für den internen freien ROM-Sockel, dem vieldiskutierten U36 bestimmt. U36 entspricht der als „internal Function ROM“ bezeichneten Speicherkonfiguration der MMU und kann von $8000 bis $FFFF als ROM eingeblendet werden (es ist auch möglich, nur die untere oder nur die obere Hälfte des Speicherbereichs einzublenden). Im Basic 7.0 oder im Monitor des C128 findet man die Daten des ROMs in der Bank 4. (Mit „D 48000“ kann man den Beginn des ROMs disassemblieren.).

ROM in VICE

Dieses ROM kann man alsROM- Image auch in einem Emulator (hier VICE) einbinden. Über das Menü kommt man mit „Settings“, „C128 settings…“ zum oben abgebildeten Parametermenü. Hier wird der Hacken beim „internal Function ROM“ gesetzt und dann der Pfad eingetragen, in dem das ROM-Image abgelegt ist. [Ich hatte den Originaldateinamen des ROMs abgeändert und die Datei ins C128-Verzeichnis von VICE kopiert.] Um diese Einstellung zu bewahren, sollte man diese Konfiguration mit „Save current settings“ speichern.

Nun kann man den C128-Emu resetten und… es passiert nichts! Das interne Function ROM aktiviert das Basic 8 nur dann, wenn während des Resets [ CONTROL] (auf der PC-Tastatur ist das in der Regel [TAB]) gedrückt wird. Das soll verhindern, dass immer Basic 8 startet. Bei meinem Rechner stürzt Basic 8 regelmäßig nach dem Intro-Bildschirm ab. Ob das an VICE, meinem PC oder an anderen Seltsamkeiten liegt, weiß ich noch nicht. Trotzdem kann man mit Basic 8 arbeiten. Mit [RUN]/[Restore] löst man einen NMI aus und gelangt wieder ins Basic. Die Erweiterung übersteht diese Prozedur unbeschadet und ist voll funktionsfähig.

Links:
Download Basic 8 ROM (ROM-Image für U36, Quelle: commodore128.org)
Download Basic 8 Disk 1 und Basic 8 Disk 2 (Diskversion von Basic 8 als D64, Quelle: commodore128.org)
Download Basic 8 Manual von Walrusoft (ASCII Text-Datei, 269 KB, Quelle: Project64)
Download Buch: How To Get The Most Out Of BASIC 8 (Scan, PDF, 8925 KB, Quelle: commodore128.org)
Download diverser Programme und Grafiken für Basic 8: http://commodore128.org/down24.html

Veröffentlicht unter C128, Soft | 9 Kommentare

BASIC-Erweiterungen für die VDC Grafik des C128

Vor kurzem gab es im Forum 64 eine kurze Diskussion zu einem Programm zur Unterstützung der VDC Grafik beim C128 (also einer Grafik-BASIC-Erweiterung). Ich habe das zum Anlass genommen, mich mal wieder mit ein paar alten 64er Sonderheften (Markt & Technik) zu beschäftigen und hier eine kurze Zusammenstellung zu geben.

  • Grafik 80: Die wohl bekannteste Erweiterung des BASIC 7.0 um Grafikfunktionen für den VDC (zuständig für die 80-Zeichendarstellung) dürfte Grafik 80 sein. Dieses Programm erschien im 64er Sonderheft 1/1986 und wurde erneut, zusammen mit einer Erweiterung des CHAR-Befehls (Character 80) und einer Hardcopyroutine (Hardcopy 80), im 128er Sonderheft 10 abgedruckt. Die unterstützte Auflösung betrug 640 x 200 Pixel (2 Farben fix). Später gab es eine Farbvariante mit 640 x 176 Pixel Auflösung (16 Farben). Die geringere Zeilenzahl war notwendig, um den benötigten Speicher für das Farbram zu erhalten, da die Erweiterung für den ersten VDC mit nur 16 Kb RAM entwickelt worden war.
  • Color-Pack 1: Andere Wege zur Gewinnung des benötigten Farbrams geht das Color-Pack 1, das im 128er Sonderheft 22 vorgestellt wurde. Hier wird eine Auflösung von 480 x 240 verwendet was einen nahezu verzerrungsfreien quadratischen Ausdruck auf einem der damals üblichen Nadeldrucker erlaubte.
  • Supra Basic: Die VDC-Befehle von Supra Basic, abgedruckt im 128er Sonderheft 36, sind nur ein Teil des Funktionsumfangs dieser mächtigen BASIC-Erweiterung, die auch Label als Sprungmarken zuläßt. Supra Basic setzt vermutlich einen VDC mit 64k RAM voraus, denn bei einer angegebenen Auflösung von 640 x 200 und Farbfähigkeit der VDC-Grafik muss ein 16k VDC passen.
  • Ultra-Hires: Im RUN-Computermagazin 6/86 wurde das Programm Ultra-Hires (Version 1.0) veröffentlicht. Im Heft 8/86 der RUN (CW-Publikationen) erschien dann eine Erweiterung (Version 1.1). Ich selber habe dann noch einen kleinen Patch dazu entwickelt, der leider nicht mehr veröffentlicht werden konnte, da die RUN 1988 eingestellt wurde. Die Graphikauflösung beträgt 640 x 200 Pixel (2 Farben fix). Wenn man den BASIC-Befehl @walrus eingibt, erhält man eine interessante Copyrightmeldung. Der Hersteller Walrusoft ist die Firma, die die in den USA so beliebte Grafikerweiterung BASIC 8 (Wikipedia) herausgebracht hat. Ob Basic 8 und Ultra-Hires identisch sind, oder ob es sich um unterschiedliche Produkte handelt hat jedoch bisher noch niemand untersucht.

Copyright Meldung von Ultra-Hires

  • Graphic Booster 128: Der König unter den hier vorgestellten Grafikerweiterungen ist zweifelsohne der Graphic Booster der Firma Combo AG. Es wird ein 64k VDC benötigt. Der Graphic Booster erschien in zwei Versionen mit (für C128er mit 16k VDC) oder ohne Hardwareupgrade (Rechner mit 64k VDC). Von einem Softwarefreak wurde inzwischen eine an die SuperCPU angepasste Version erstellt. Die Grafikauflösungen sind vielfältig von 640 x 240 bis 752 x 600 interlaced und non interlaced mit 16 Farben oder monochrom. Da kommt natürlich ein Emulator wie VICE nicht mehr mit.

Graphic Booster Graphikauflösungen

Links:
Download Grafik 80 (Diskimage zum SH 10)
Download Color-Pack 1 (Diskimage zum SH 22)
Download Ultra-Hires V 1.2
Download Basic 8 (als ROM-Image), Basic 8 Manual
Download Graphic Booster 128 (Info)
Die Programme aus den 64er Sonderheften sind auch auf CD erschienen

Veröffentlicht unter C128, Soft | 1 Kommentar